Werbepartner & Sponsoren

Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Riegele - Bierexperten Club
Sonnenhof Bodensee
Technikerschule Augsburg
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof

Augsburger DNL-Team siegt gegen Düsseldorfer EG

Verfasst am Mittwoch, 29. Dezember 2021, 21:11 Uhr von Thorsten Franzisi
Augsburger Eislaufverein  SIA 1052

Der Augsburger Eislaufverein kann mit seinem U20-Team in der deutschen Nachwuchsliga einen Doppelsieg gegen Düsseldorf einfahren.

Emotional wurde es noch einmal nach dem ersten Spiel. Der scheidende Headcoach Heiko Vogler wurde offiziell verabschiedet. Er wechselte vor einigen Tagen in die DEL2 zum EV Landshut und verfolgte das Spiel von der Tribüne. So kamen alle Spieler zu einem letzten Gruppenfoto zusammen.

Das letzte Heimspielwochenende stand auf dem Programm und zu Gast war die U20 der Düsseldorfer EG. Knapp 120 Zuschauer kamen am Samstagabend und sahen ein unnötig enges Spiel aus Sicht der Augsburger. Nach 35 gespielten Minuten schien alles in trockenen Tüchern für denn AEV und es stand bereits 3:0 aber schwache und unaufmerksame 5 Minuten, ließen den Vorsprung auf ein Tor zur Drittelpause schmelzen. Wohl noch mit dem Kopf in der Kabine, dauerte es genau 23 Sekunden bis die DEG im letzten Drittel zum Ausgleich kam. Die Overtime blieb torlos, so musste das Penaltyschießen die Entscheidung bringen. Hier behielt Augsburgs U20 die Oberhand und 66 Paul Fabian entschied mit seinem Treffer die Parte, während 32 Luca Mayer alle Düsseldorfer Versuche hielt.

Im Sonntagsspiel ließ der AEV nichts mehr anbrennen und nach einigen Umstellungen der Reihen von Interimscoach Torsten Fendt und Miroslav Jenka (U17), ging es noch in die erste Pause mit einem 0:0 in die Kabine. 66 Paul Fabian legte im zweiten Drittel den Grundstein für den Sieg, während 30 Marinus Schunde im Augsburger Tor alles abwehrte, was auf sein Tor kam. Im letzten Spielabschnitt machten die Fuggerstädter nun den Sack zu und konnten innerhalb zehn Minuten zum 4:0 Entstand erhöhen. Dies bedeutete auch gleichzeitig Schunda’s ersten DNL Shutout, im ersten Spiel nach langer Verletzungspause.


zurück