Werbepartner & Sponsoren

Sonnenhof Bodensee
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Hessing Laufsport -
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Autohaus Mayr Hörmann
Technikerschule Augsburg

Augsburger Bundesliga-Triathletinnen gut im Rennen

Verfasst am Freitag, 01. Juli 2022, 11:53 Uhr von Wilfried Matzke
Liga-Teams der TG Viktoria Augsburg

Die Neulinge der TG Viktoria verteidigen in der zweiten Bundesliga-Süd trotz Ausfälle ihren siebten Tabellenplatz

Ligen sind bei den Mannschaftssportarten selbstverständlich. Kaum bekannt ist jedoch, dass sich auch in der ausgeprägten Individualsportart Triathlon ein starker Ligabetrieb etabliert hat. Die beiden großen Augsburger Triathlon-Vereine starten heuer in der zweit-, dritt- und fünfthöchsten deutschen Liga.

Der jeweils dritte Wettkampf der zweiten Bundesliga-Süd und der Regionalliga gingen in der oberfränkischen Gemeinde Trebgast über die Bühne. Von der TG Viktoria Augsburg waren die Bundesliga-Damen und die Regionalliga-Herren angetreten. Auf dem Programm stand die Sprintdistanz mit 750 Meter-Schwimmen, 20 Kilometer-Radfahren und 4,4 Kilometer-Laufen, gleichzeitig bayerische Elite-Meisterschaft. Der Augsburger Bundesliga-Neuling schickte Verena Dormehl, Nathalie Krause und Dajana Pechtl ins Rennen. Das Team konnte trotz kurzfristiger Ausfälle seinen siebten Tabellenplatz unter den elf Vereinen verteidigen. Als schnellste Viktorianerin überzeugte mit 59:21 Minuten die 27-jährige Dajana Pechtl. „Das Verletzungs- und Krankheitspech hat in unserem elfköpfigen Kader voll zugeschlagen“, berichtet der Viktoria-Trainer Frank Lauxtermann. So konnte auch die Kapitänin Nadine Reißner nicht antreten. Sie litt noch unter der Hitzeschlacht beim Luxemburger Half-Ironman, wo sie gut platziert, kurz vor dem Ziel aufgeben musste. Fortgesetzt wird die zweite Bundesliga-Süd nach einer Sommerpause am 28. August im hessischen Viernheim.

Viktoria-Herren in dritthöchster Liga etabliert

Die Herren von der TG Viktoria sind seit 2019 in der Regionalliga, der dritthöchsten deutschen Triathlon-Liga, vertreten. Beim Wettkampf in Trebgast überzeugten sie als drittbestes Team. Olaf Borsutzky, Alexander Klimek, Philipp Meyer, Bernat Corominas Olucha und Jules Rau bildeten das Quintett. Schnellster Augsburger und gleichzeitig Achter der bayerischen Elite-Meisterschaft wurde Philipp Meyer mit seinen 53:02 Minuten. Nun liegen die Viktoria-Herren auf dem vierten Tabellenrang unter 14 Vereinen. „Als hundertprozentiges Amateurteam schlagen wir uns erstaunlich gut“, zeigt sich der Kapitän Alexander Klimek zufrieden. Weiter geht die Regionalliga am 23. Juli in Schongau.

„Triathlon Augsburg“ als Landesliga-Dritter

Der reine Triathlon-Verein „Triathlon Augsburg“ ist in der fünfthöchsten Landesliga-Süd vertreten. Nach dem zweiten Wettkampf im oberbayerischen Erding rangiert das Team auf dem dritten Tabellenplatz unter 20 Vereinen. „Ein Wiederaufstieg in die Bayernliga wäre prima“, sagt Paul Wenninger, der Vorstandsvorsitzende von „Triathlon Augsburg“. Das Augsburger Quartett in Erding bestand aus Marcel Gillner, Nicolas Huant, Elias Wasner und dem Kapitän Marius Busse. Fortgesetzt wird die Landesliga-Süd am 9. Juli in Riederau am Ammersee.

Text: Wilfried Matzke / WM

Bildquelle: Mamimilian Klimek

Bild zeigt:  Die beiden Liga-Teams der TG Viktoria Augsburg im oberfränkischen Trebgast mit ihrem Trainer Frank Lauxtermann (kniend)


zurück