Werbepartner & Sponsoren

Autohaus Mayr Hörmann
Riegele - Bierexperten Club
Hessing Laufsport -
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Technikerschule Augsburg
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web

Augsburg Dirty Slugs – Wolframs-Eschenbach Wallabies

Verfasst am Donnerstag, 08. September 2011, 12:09 Uhr von Thorsten Franzisi
1usoo4167.jpg

Beim Hinspiel konnten die Slugs zwei Siege für sich verbuchen.

Dies war auch heute das erklärte Ziel.

Für Augsburg startete Sibylle Konrad im Kreis. Nachdem die erste Batterin unverrichteter Dinge wieder zurück auf die Bank geschickt wurde konnte die nächste Spielerin ihre Chance nutzen und konnte mit einem weiten Schlag gleich ans dritte Base vorrücken. Sie und eine weitere Gegenerin wurden in Punkte verwandelt. So gingen die Slugs mit 2 Punkten Rückstand in die erste Offensivmöglichkeit. Diese wurde auch gleich gut genutzt und nach 3 Hits (Tinkl, Balor und Holland) und 3 Walks (Greipel, Konrad S., und Fischer) konnte erst mit der 9. Schlagfrau nach 5 Punkten das 3 Aus gemacht werden. In der Defense machte der Gastgeber dieses mal kurzen Prozess und ging mit three up-three down nach 3 Strikeouts wieder an den Schlag.

Dort konnte man die Leistung aus dem ersten Spielabschnitt noch steigern und scorte insgesamt 9 Runs durch weitere 3 Walks und 8 Hits. Darunter 2 Doubles (Seifert, Konrad S.) und ein 3 RBI Triple von Gabriela Holland. Mit einem Zwischenstand von 14:2 ging man ins 3. Inning. Den Gegnern aus Wolframs-Eschenbach gelang es jetzt zwar wieder den Ball ins Spiel zu bringen, doch reichte es am Ende nur für einen Punkt bevor die Augsburger Defensive das 3. Aus erspielen konnte. Für die Schnecken bot sich nun die Gelegenheit das Spiel vorzeitig zu beenden. Dafür mussten jedoch weitere 4 Punkte erlaufen werden um den notwendigen Vorsprung von 15 Runs zu erreichen. Doch die Slugs liesen sich nicht lange bitten und brachten die notwendigen Punkte über die Homeplate. So stand es nach 3 Spielabschnitten und etwas über einer Stunde Spielzeit 18:3 für die Gastgeber aus Augsburg.

Im zweiten Spiel des Tages traten auf beiden Seiten neue Pitcher für ihre Mannschaften in den Kreis. Pia Konrad übernahm für Schwester Sibylle Konrad und bei den Wallabies wurde Gutmann von Kamm abgelöst. Pia Konrad erwischte einen guten Start und ließ keine Punkte zu. Offensiv konnten die Schnecken jedoch im ersten Inning trotz guter Ballkontakte nicht überzeugen und mussten sich mit nur einem Punkt zufrieden geben. Die nachfolgende Slugs-Verteidigung erlaubte sich mit einem Walk und einem Feldfehler zwar kleine Schwächen, lies trotz allem aber keinen Punkt für die Wallabies zu. Zum zweiten Mal am Schlag brachten die Schnecken jetzt den Ball deutlich öfter ins Spiel, die Ausbeute fiel jedoch mit einem Punkt nicht größer aus als im ersten Versuch. Beim Stand von 2:0 ging man ins 3.Inning. Jetzt gelang es auch den Gästen aus Wolframs-Eschenbach einen Run über die Homeplate zu schicken bevor das 9. Strikeout an diesem Tag das 3. Aus markierte.

Von den Schnecken war nun deutlich mehr Aggressivität am Schlag gefordert. Doch auch im 3.Offensivversuch setzte sich die Schlagkraft der Schnecken aus dem ersten Spiel nicht fort. Mit Müh und Not und 3 Walks gelang der 3.Punkt. Für die Defense hieß es den knappen Vorsprung weiter zu verteidigen. Dies gelang auch ohne Punkte zuzulassen mit einem Flyball, einem Infield Spielzug und einem weiteren Strikeout. Wieder im Angriff zog nun auch endlich die Offensive nach. Nach Walk für Gabriela Holland folgten drei Singles (Tinkl, Seifert und Konrad S.) und ein Double für Pia Konrad und der Vorsprung konnte auf 7:1 ausgebaut werden. Jetzt lag es an den Wallabies noch einmal nachzuziehen. Doch das konstante Pitching und die sichere Defense der Schnecken erstickte die Hoffnung auf Punkte mit dem 4. three up – three down des Tages im Keim. Im fünften Spielabschnitt angekommen reichte den Augsburger Softballerinnen jetzt ein Punkt um auch das 2.Spiel vorzeitig zu beenden. Lisa Fischer ließ sich nicht lange bitten und erzielte mit einem Hit und aggressivem Laufspiel den Siegpunkt. Das Highlight des Spieltages war am vergangenen Sonntag der ersten Saisoneinsatz für Alke Smeja, die nach fast einjähriger Verletzungspause auf das Feld zurückgekehrt ist und mit viel Freude von den Schnecken im Right Field begrüßt wurde.

Am kommenden Wochenende finden die beiden letzten Saisonspiele 2011 statt. Am Samstag werden die Schnecken in Deggendorf vom Tabellenzweiten empfangen und Sonntag treten sie zuhause um 13:00 Uhr gegen Haar an.


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.