Werbepartner & Sponsoren

Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Technikerschule Augsburg
Sonnenhof Bodensee
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Hessing Laufsport -

Arbeitssieg gegen die Mammuts

Verfasst am Freitag, 27. Dezember 2019, 03:15 Uhr von Horst Plate
Hayden Trupp (in weiß) zeigte wieder eine starke Partie und erzielte zwei Tore.

Mit 6:2 gewinnt der EHC Königsbrunn die Auswärtspartie gegen die „Mammuts“ der EA Schongau.

Dabei kamen die Brunnenstädter erst spät in der Partie an und hatten viel Mühe mit den von Beginn an präsenten Gastgebern.

Zwar konnte Königsbrunns Coach Waldemar Dietrich wieder auf Verteidiger Luca Szegedin zurückgreifen, dieser durfte gegen die Mammuts erste Erfahrungen in der Offensive sammeln. Dafür musste der Trainer allerdings auf Tim Bullnheimer verzichten, der krankheitsbedingt ausfiel und eine große Lücke in der zweiten Reihe hinterließ.

Ob nun die Umstellungen die Ursache waren oder dem ein oder anderen Spieler zu viele Weihnachtsplätzchen schwer im Magen lagen, der EHC hatte von Anfang an Schwierigkeiten, in der Partie anzukommen. Schongau war von Anfang an präsent und ließ den Brunnenstädtern kaum Platz zum Atmen. In der vierten Spielminute blieb dann auch noch Nico Baur nach einem Foul auf der Eisfläche liegen, für ihn war das Spiel danach gelaufen und Trainer Dietrich hatte ein Problem mehr. Der EHC war zu weit vom Gegner weg und hatte große Probleme mit dem Spielaufbau. Vom guten Überzahlspiel wie in den letzten Partien war zunächst auch nichts zu sehen. Die Mammuts waren aggressiver und mit viel Zug zum Tor. In der siebten Minute traf dann Schongau zur verdienten 1:0 Führung, nachdem Jukub Mužík ohne viel Gegenwehr durch das Königsbrunner Drittel marschierte und gekonnt einnetzte. Danach verpassten es aber die Gastgeber trotz bester Chancen diesen Vorsprung auszubauen, aber auch der EHC konnte die wenigen Möglichkeiten nicht nutzen. Kurz vor dem Pausenpfiff ließ aber Anton Zimmer die sehr zahlreich angereisten Königsbrunner Fans jubeln, als er zum 1:1 Ausgleich einschoss. 

Auch im mittleren Spielabschnitt waren die Gastgeber von Beginn an präsent und nutzten gleich in der 21. Spielminute ein Überzahlspiel zur 2:1 Führung. Doch Königsbrunn kam nun langsam in die Gänge und glich nur zwei Minuten später durch Jakub Šrámek zum 2:2 aus. Vier Minuten später musste der starke Schongauer Keeper Blankenburg erneut hinter sich greifen, als Dominic Auger zur 3:2 Führung für den EHC einschoss. Danach war es eine Partie auf Augenhöhe, beide Mannschaften erarbeiteten sich weitere Chancen. Kurz vor der letzten Pause gelang dann dem EHC in Überzahl das 4:2 durch Hayden Trupp, bis Drittelende fielen aber keine weiteren Treffer mehr, auch wenn Königsbrunn nun mehr vom Spiel hatte.  

Im letzten Spielabschnitt verwalteten die Brunnenstädter die Führung und waren die bessere Mannschaft, Schongau kam nur noch selten zu guten Möglichkeiten. Spätestens mit dem zweiten Überzahltreffer von Hayden Trupp in der 52. Spielminute zum 5:2 war die Partie endgültig gelaufen, der EHC gab das Heft nicht mehr aus der Hand. In der letzten Spielminute sorgte dann Julian Becher mit seinem Tor zum 6:2 für den Endstand. Königsbrunn gewinnt klar nach pomadigen Start und revanchiert sich für die Hinspielniederlage im eigenen Stadion.

Erst nach einer Leistungssteigerung im mittleren Spielabschnitt kann der EHC drei Punkte aus Oberbayern mitnehmen. Schongau verpasste es im ersten Drittel Tatsachen zu schaffen, dank der individuellen Klasse im Kader blieb Königsbrunn aber auf Tuchfühlung und kontrollierte ab der Spielmitte die Partie. Die Brunnenstädter holen verdient den fünften Sieg in Folge und verkürzen den Abstand auf den Sechstplatzierten Landsberg auf vier Punkte.

Königsbrunns Coach Waldemar Dietrich ist froh über den Sieg und die drei Punkte: „.Wir haben heute ganz schlecht angefangen, das 1:1 nach dem ersten Drittel war etwas glücklich für uns. Da war Schongau gefährlicher. Ab der Mitte vom zweiten Drittel haben wir richtig gutes Eishockey gespielt, die Scheibe nach vorne gebracht und unsere Chancen genutzt. Schongau war aber immer brandgefährlich, vor allem in Überzahl. Im letzten Drittel haben wir dann sehr gut gespielt und gegnerische Angriffe gut abgefangen. Wir haben am Ende verdient gewonnen.“

Tore: 1:0 Mužík (Wagner, Weinfurtner) (7.), 1:1 Zimmer (Rau) (20.), 2:1 Mužík (Wagner, Turner) (21.), 2:2 Šrámek (Neuber) (23.), 2:3 Auger (Šrámek) (27.), 2:4 Trupp (Auger) (37.), 2:5 Trupp (Auger, Šrámek) (52.), 2:6 Becher (Neuber, Gottwald) (60.)

Strafminuten: EA Schongau 6   EHC Königsbrunn 10   Zuschauer: 245


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.