Werbepartner & Sponsoren

Autohaus Mayr Hörmann
Technikerschule Augsburg
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Riegele - Bierexperten Club
Internationaler Bund - Medizinische Akademie - Schule, Ausbildung und Studium
Ihr Teamsporthändler - Textildruckerei & Flock
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Sonnenhof Bodensee

AEV Panther melden sich mit starkem Schlussspurt zurück!

Verfasst am Samstag, 27. Februar 2016, 11:09 Uhr von Thorsten Franzisi
AEV-Panther1.jpg

Die Augsburger Panther sind zurück im Rennen um die PlayOffs. Vor 4789 Zuschauern im Curt Frenzel Stadion stand es am Ende 6:2 gegen die Hamburg Freezers. Für Evan Oberg rückte Mark Mancari wieder in den Kader von Trainer Mike Stewart.



Nach verhaltenem Beginn hatten die Hamburger erste gute Chancen. Aber weder Oppenheimer (3.), noch Roy (4.) oder Flaake (5.) schafften es Ben Meisner im AEV Tor zu überwinden. Als Hamburgs Flaake nach einem harten Check gegen Thomas Holzmann vorzeitig zum duschen musste konnten die Hausherren erstmals jubeln. Nach feinem Zuspiel von Brady Lamb verwandelte Ben Hanowski zur Führung (12.). Eine weitere gute Chance durch Jon Matsumoto konnte Dimitri Kotschnew sehenswert parieren (16.).

Das zweite Drittel gehörte dann aber komplett den Gästen aus der Hansestadt. Mehrmals stand Ben Meisner im Vordergrund und er konnte gegen Dupuis (25.) und Festerling (28.) sehenswert parieren. Machtlos war er dann aber nach einem schönen Solo von Julian Jakobsen der gekonnt zum 1:1 abschloss (38.). Nur wenige Augenblicke später leistete sich Meisner dann einen kapitalen Aussetzer. Hinter dem Tor stoppte er die Scheibe um sie Morten Madsen genau auf den Schläger zu legen der nur noch ins leere Tor einschieben musste (39.)

Im letzten Drittel zeigten sich die AEV Panther dann zunächst sehr bemüht konnten allerdings kaum gefährliche Chancen erspielen. Aus dem nichts dann der Ausgleich, Kapitän Steffen Tölzer brachte die Scheibe fast von der Grundlinie Richtung Tor und er erwischte Kotschnew im kurzen Eck (45.).

Die spielentscheidenden Momente dann in der 50. Minute. Zunächst musste Roy auf die Strafbank und als Jakobsen nach einem Halten gegen Trevelyan ebenfalls eine Spieldauerdisziplinarstrafe erhielt konnten die Panther bei denen TJ Trevelyan verletzt vom Eis musste mit zwei Mann mehr agieren. Hier dauerte es nicht lange und die AEV Panther gingen wieder in Führung. Über Kessel und Hanowski kam die Scheibe zu Iggulden der zum 3:2 traf (52.).

Als dann Festerling nach Spielverzögerung ebenfalls vom Eis musste durften die Panther weiter in doppelter Überzahl ran. Und wieder konnten die AEV Panther diese nutzen, diesmal bediente Matsumoto den freistehenden Iggulden der erneut traf (52.).

In einfacher Überzahl konnten die Hausherren dann endgültig alles klar machen, zunächst verwandelt Drew LeBlanc zum 5:2 (54.) und Thomas Holzmann sorgte für den Endstand (55.).





Pressekonferenz-Video mit Serge Aubin, Headcoach der Hamburg Freezers und Mike Stewart, Chefcoach der AEV Panther nach dem Spiel, Moderation Stefan Esch:



zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.