Werbepartner & Sponsoren

Autohaus Mayr Hörmann
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Technikerschule Augsburg
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Sonnenhof Bodensee

851 Athleten rocken den LEW-Kuhsee-Triathlon

Verfasst am Sonntag, 25. Juli 2021, 20:10 Uhr von Wilfried Matzke
DSC 5460

Die BMK Group überzeugt mit der schnellsten Staffel und Maximilian Lippert vom TSV Göggingen als bester Solist.

Das Augsburger Kuhsee-Südufer wurde wieder für ein Wochenende zur Breitensportarena. Beim 22. LEW-Kuhsee-Triathlon mit Nachtlauf starteten 851 Solisten und Staffelmitglieder im Alter von sieben bis 76 Jahren. Die auferlegten Hygienemaßnahmen und auch einige Gewitterschauer taten der guten Stimmung keinen Abbruch.

Es war einst im Sommer 1996, als der Post SV Telekom einen ersten Triathlon am beliebtesten Augsburger Badegewässer organisierte. Die Ex-Spitzentriathletin Katja Mayer übernahm vier Jahre später mit ihrer "km Sport-Agentur" die Regie. Sie machte daraus den LEW-Kuhsee-Triathlon als eine Sportveranstaltung für die ganze Familie. Zum 10-jährigen Jubiläum wurde zusätzlich ein Nachtlauf am Vorabend des Triathlons in das Programm aufgenommen. Nachdem das Event im vergangenen Oktober coronabedingt als Duathlon (Laufen, Radfahren, Laufen) ausgetragen werden musste, konnte heuer der LEW-Kuhsee-Triathlon fast wie gewohnt stattfinden.

Augsburger Elektronikfirma-Trio gewinnt zum dritten Mal

851 Solisten und Staffelmitglieder im Alter von sieben bis 76 Jahren boten ansprechende Leistungen beim 22. LEW-Kuhsee-Triathlon. Ein Trio der Augsburger Elektronikfirma BMK Group drückte dem Staffelrennen wie schon 2018 und 2019 seinen Stempel auf. Marc Wüstrich als Schwimmer, Michael Knöferle als Radfahrer und Christian Vetter als Läufer triumphierten nach 57:22 Minuten.

Das beste Familien-Team unter den 45 Staffeln folgte bereits auf dem dritten Platz. Diese "Vogt-Staffel" bestand aus David (Sohn), Andreas (Vater) und Thurid Vogt (Mutter).

Mit einem zwölften Platz beeindruckte das gemischte Senioren-Trio "Doromari" mit Dorothee Kolbe (55 Jahre), Mario Bez (59 Jahre) und Walter Kraus (75 Jahre).

Allroundsportler Maximilian Lippert beim Triathlon voran

236 Einzelkämpfer absolvierten die 500 Meter im Wasser, die 17 Kilometer auf dem Rad und die fünf Kilometer im Laufschritt. Mit dem 22-jährigen Maximilian Lippert gewann ein Allroundsportler vom TSV Göggingen. Der Kreisliga-Fußballer aus dem Augsburger Vorort benötigte trotz schlechter Witterung nur 56:57 Minuten. Seine Einzelzeiten betrugen 8:15 Minuten für Schwimmen, 29:41 Minuten für Radfahren und 19:00 Minuten für Laufen.

Als beste Frau nach 1:04 Stunden überzeugte das Lauftalent Elena Heinloth aus dem oberbayerischen Murnau.

Eine tolle Seniorenleistung mit 1:02 Stunden bot der 54 Jahre alte Georg Braceschi-Mayer. Er ist der Ehemann der Triathlon-Veranstalterin Katja Mayer.

Zum Abschluss stürzten sich 72 Kinder als Solisten oder Staffelmitglieder in den Kuhsee. Der 13-jährige David Vogt von der TSG Stadtbergen ließ bei den kurzen Kinderdistanzen die Konkurrenz hinter sich.

Nachtlaufsieger heißen Felix Luckner und Susanne Hafner

Am Vorabend des Triathlons beteiligten sich 408 Athleten beim 13. Nachtlauf über fünf Kilometer. Auf den zwei mit Fackeln beleuchteten Kuhsee-Runden triumphierte Felix Luckner im Trikot der LG Stadtwerke München. Der 26-jährige Top-Läufer, der aus Dinkelscherben stammt, gewann nach enormen 14:59 Minuten souverän vor Michael Sassnink vom LC Aichach.

Bei den Frauen siegte die 36-jährige Multisportlerin Susanne Hafner von der TG Viktoria Augsburg knapp mit 18:33 Minuten.

52 der Nachtlauf-Teilnehmer starteten auch beim Triathlon. Diese Kombinationswertung "Night and Day Champion" beherrschten der Triathlonsieger Maximilian Lippert und die Nachtlaufsiegerin Susanne Hafner.

 


Text: Wilfried Matzke / WM

Fotos