Werbepartner & Sponsoren

Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Technikerschule Augsburg
Riegele - Bierexperten Club
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Hessing Laufsport -
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof

41. Deutsche Schülermeisterschaft in Zeitz

Verfasst am Donnerstag, 15. Oktober 2020, 10:12 Uhr von AM
Merle

Drei Medaillen bei der Deutschen Schülermeisterschaft in Zeitz für die Fuggerstädter Kanutinnen Deetjen/AKV und Bähner/KSA

Bei den Deutschen Schülermeisterschaften in Zeitz hat Tabea Deetjen bei den B Schülerinnen im Kajak- sowie im Canadier Einer den Deutschen Vizemeistertitel geholt – Bronze gab es für Merle Bähner im Canadier Einer bei den A Schülerinnen.

Der Kanuverein Zeitz war am Wochenende Gastgeber für die 41. Deutschen Schülermeisterschaften. Bereits in den Jahren 2003 und 2013 waren sie Ausrichter der Deutschen Schülermeisterschaft. Die Schüler*innen A und B konnten in Haynsburg an der Slalomstrecke der Weißen Elster (sie führte leider wenig Wasser) beweisen, was sie – trotz der Corona Einschränkungen – sich im letzten ½ Jahr im Training erarbeitet hatten. Zuerst waren zwei andere Standorte für die DSCH im Gespräch, aber letztendlich bot sich der KV Zeitz als Ausrichter an. Voraussetzung waren nur 150 bundesweite Teilnehmer,Innen und Zuschauer durften nicht mit an die Strecke. Auch die beliebten Mannschaftsrennen fielen den strengen Vorschriften zum Opfer.

So wurde in Kajak Einer und im Canadier Einer in den Schülern A und Schülern B Klasse gestartet und die Fuggerstädter Kanuten*innen zeigten ihr Können. Wobei sie alle zusammen einfach das wildere Wasser und schwerere Strecken bevorzugen, das ist ihr Element.

Die KSA K 1 Schüler männlich lagen von ihrer Leistung her sehr dicht beieinander, das wäre bestimmt ein toller Team Run geworden! Besonders in Auge stach Luis Hartmann, er hatte im ersten Lauf mit seinem fünften Platz so manchen überrascht. Da waren schließlich Passagen dabei, die hätten auch die Junioren nicht besser hinbekommen. Aber es zählte für das Endergebnis der zweite Lauf.

Die Slalomstrecke war sehr flüssig und leicht ausgehängt, da gab es nur mit vollem Risiko eine Chance auf einen Podestplatz. Die Kanu Schwaben Jungs mit Kalle Neumann, Paul Lehner und David Becke wussten das und sind die Rennen mutig und mit Vollgas angegangen. Kalle und Paul sind im ersten Jahr Schüler A und sie zeigten eine starke Leistung unter den 60 Startern. David Becke und Luis Hartmann sind durch ihre guten Leistungen im Finale für die nächstjährigen Qualifikationen in Markkleeberg bei den Jugend/Junioren startberechtigt.

Im Finale der Top 10 der Schüler A männlich belegte Paul Lehner den achten Platz, Luis Hartmann den neunten Platz und David Becke den 10.Platz/alle drei Kanu Schwaben. 

Bei den Schülerinnen A konnte sich Carolin Diemer vom AKV auf den achten Platz im Finale fahren.

Im Canadier Einer weiblich SCH A holte sich die Schwabenkanutin Merle Bähner die Bronzemedaille. Eine starke Leistung zeigte auch Carolin Diemer vom Nachbarverein in dieser Disziplin mit dem siebten Platz.

Aufhorchen ließ zudem Moritz Eichele mit dem siebten Platz im Finale der Top 10 bei den K 1 Schülern B.

Die Schülerinnen B aus Augsburg holten sich den Vizemeistertitel mit Tabea Deetjen /AKV im K 1, Helene Schmidt von den Kanu Schwaben fuhr auch sehr stark und belegte den fünften Platz im Finallauf.

Beide Augsburgerinnen waren zudem im Canadier Einer Schüler B im Finale und Tabea Deetjen holte sich auch hier den Vizemeistertitel und Helene Schmidt fuhr sich auf den vierten Platz.

Im Anschluss an die Deutschen Schülermeisterschaften ging es für die Kanuten weiter nach Markkleeberg und dort konnten sie noch 90 Minuten voller Begeisterung im Wildwasserkanal trainieren und traten dann am Montag die Rückreise nach Augsburg an. 

Mal sehen, ob die Slalomsaison jetzt noch mit einem Bayerischen Slalomwettkampf beendet wird (Corona Hotspot Rosenheim) oder ob es für dieses Jahr mit der DSCHM jetzt zu Ende ist.

Glückwunsch an die jungen Starter und Starterinnen für ihre tollen Leistungen.

 

Text und fotocredit: Marianne Stenglein / Referentin für Presse / Kanu Schwaben / 12.10.2020


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.