Werbepartner & Sponsoren

Riegele - Bierexperten Club
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Technikerschule Augsburg
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Hessing Laufsport -
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Sonnenhof Bodensee

Masse und Klasse beim Silvesterlauf-Klassiker

Verfasst am Sonntag, 01. Januar 2023, 11:03 Uhr von Wilfried Matzke
SIA 6055

Nach der Absage 2020 und der virtuellen Austragung 2021 feiert Gersthofen ein Comeback mit 1.294 Ausdauersportlern

Tradition, Termin und Flair machten auch den 55. Gersthofer LEW-Silvesterlauf mit dem Finale der LEW-Lauftour 2022 zu einem besonderen Event. Brian Weisheit vom LSC Höchstadt-Aisch und Kerstin Liebl von der LG Telis Finanz Regensburg wiederholten ihre Tagessiege von 2019. Beide sind im Augsburger Landkreis zu Hause.

Brian Weisheit aus Stadtbergen triumphierte nach 30:18 Minuten und Kerstin Liebl aus Neusäß in 34:09 Minuten. Dieses Siegerduo bevorzugt eigentlich kürzere Distanzen. Der 25-jährige Brian Weisheit überzeugte 2022 als einer der besten deutschen 3.000-Meter-Hindernisläufer. Die 33-jährige Kerstin Liebl, besser bekannt unter ihrem Mädchennamen Hirscher, lässt ihre Karriere als Top-Mittelstreckenläuferin ausklingen.

Die schnellsten Augsburger auf den knapp zehn Kilometern durch die Gersthofer Innenstadt und die Lechhauser Lechauen stellte erwartungsgemäß die TG Viktoria. So lief Katharina Rittel mit ihren 36:41 Minuten als dritte Frau ins Ziel. Die Viktoria-Damen dominierten in gewohnter Weise die Mannschaftswertung, diesmal mit Katharina Rittel (3.), Anna Kuntscher (5.) und Carolin Bayer (10.). Die Viktoria-Herren mit Jan Amrhein (6.), Lukas Stahl (7.) und Maximilian Lippert (8.) platzierten sich hinter der starken LG Zusam auf dem zweiten Mannschaftsrang.

Erstmalig wurden durch einen Chip in der Startnummer die Nettozeiten gemessen, was besonders die Hobbysportler freute. Es dauert nämlich einige Minuten, bis alle Teilnehmer die Startlinie überquert haben.

Der Silvesterlauf-Klassiker von Gersthofen war im Jahr 1967 der erste Volkslauf in Deutschland zum Jahresende. Bei seiner Premiere erhielt Hans Munzinger aus Burgau eine Siegprämie von drei Mark. Die schnellste Frau ging damals leer aus. Unter den 846 Premiere-Teilnehmern wurden drei erlegte Feldhasen, 25 Pfund Mehl sowie eine Tankfüllung Benzin verlost. Mittlerweile verdienen sich die beiden Tagessieger jeweils 250 Euro.

Die zahlreichen Teilnehmer und die schnellen Siegerzeiten garantieren dem Event vor den Toren von Augsburg auch 2022 einen Spitzenrang unter den rund 210 deutschen Silvesterläufen. Die Stadt Gersthofen als Gastgeber, der TSV Gersthofen als Veranstalter und die Lechwerke (LEW) als langjähriger Hauptsponsor können sehr zufrieden sein.

Text: Wilfried Matzke / WM


55. Gersthofer LEW-Silvesterlauf

Männer (9,7 Kilometer):

1. Brian Weisheit (LSC Höchstadt) 30:18 Minuten, 2. Tobias Gröbl (LG Zusam) 30:25, 3. Mario Leser (LG Zusam) 32:19, 4. Timo Schmitz (LG Donau-Ries) 32:25, 5. Andreas Beck (LG Zusam) 32:42, 6. Jan Amrhein (TG Viktoria) 33:31, 7. Lukas Stahl (TG Viktoria) 33:42, 8. Maximilian Lippert (TG Viktoria) 33:53.

Frauen (9,7 Kilometer):

1. Kerstin Liebl (LG Regensburg) 34:09 Minuten, 2. Christina Kratzer (LG Zusam) 35:37, 3. Katharina Rittel (TG Viktoria) 36:41, 4. Valerie Griesche (Ingolstadt) 39:38, 5. Anna Kuntscher (TG Viktoria) 40:01, 6. Anna Knötzinger (LG Zusam) 41:12, 7. Kerstin Deffner (LG Donau-Ries) 42:05, 8. Sarah Bischoff (LG Reischenau) 42:07.

Ergebnisliste unter www.silvesterlauf-gersthofen.de

www.vereinsticket.de

Fotos