Der Königscup – Das Breitensporttanzturnier

Mittwoch, 23. Juli 2014 um 14:37

KoenigsCup_Tanzsport _IMG_2731Wenn der Boden bebt und tausend Menschen kreischen, dann droht kein Schreckensszenario, sondern der „Königscup“ in der Willi-Oppenländer-Halle in Königsbrunn ist in vollem Gange.

„Einfach nur „wow“….“, so lautete das Urteil des Kulturreferenten der Stadt Königsbrunn Christian Toth zum „Königscup“. Die Tanzgalerie Kuschill hatte zum ersten Mal zum Breitensporttanzturnier für Kinder und Jugendliche aus Bayern aufgerufen, bei dem sich TänzerInnen in drei Kategorien präsentieren konnten: Hip Hop/ Streetdance, Showtanz und Paartanz. Fast 600 Teilnehmer strömten am Sonntag trotz herrlichstem Badewetters in die Willi-Oppenländer-Halle, um sich vom begeisterten Publikum feiern zu lassen.

Da in verschiedenen Altersklassen getanzt wurde, warteten 7 Pokale auf die Sieger. Dazu stiftete die Stadt Königsbrunn weitere 7 Wanderpokale, denn auch Bürgermeister Franz Feigl ist sich sicher, dass der „Königscup“ einen festen Platz im Königsbrunner Veranstaltungskalender bekommen sollte.

Moderator Jürgen Langhammer freute sich, eine prominente Jury ankündigen zu können: neben dem mehrfachen deutschen Hip Hop Meister Ali Chopan war auch Profibreakdancer Bel Jashari da. Beide sind derzeit bei „Got to dance“ (Pro7) zu bewundern. Ergänzt wurde das Jurorenteam von Marius Iepure, bekannt aus der Sendung „Let`s Dance“ und Markus Heffner, der nicht nur als Lateintänzer sondern vor allem als Radio Fantasy -Moderator bekannt ist.

Kaum ließ DJ Sven van Zeelen um kurz nach 11 Uhr die ersten Takte erklingen, fing die Stimmung auch schon an zu Kochen und kühlte auch den ganzen Tag bis zur Siegerehrung am Abend nicht mehr ab. Eindrucksvoll wurde den Gästen bewiesen, wie viele Tanztalente Bayern zu bieten hat.

Die Tanzgalerie Kuschill war selber mit 12 Gruppen und zahlreichen Paartänzern vertreten, doch auch aus Kissing kamen 7 Gruppen und auch die Rosenheimer brauchten einen Doppeldeckerbus, um ihre vielen Tänzer unterzubringen. Insgesamt gingen 17 Tanzschulen bzw. Sportvereine an den Start.

Alle Teilnehmer tanzten mit so viel Leidenschaft, dass es die Zuschauer oft nicht auf ihren Plätzen hielt. Stadträtin Cornelia Ludescher brachte es auf den Punkt: „Was die Kleinsten hier schon an den Tag legen an Koordination und Rhythmusgefühl- toll!“

Wie Paartanzen auf Turnierniveau aussehen kann, demonstrierten einige Paare des TSC dancegallery Königsbrunn e.V., von denen sich einige schon mit Bayerischen Meistertitel schmücken können. Die Zumbashow-Gruppe „Sister A.Kt“ versprühte so viel Freude und Energie, dass klar wurde, dass Tanzen nicht nur Leidenschaft für Kinder und Jugendliche bedeutet, sondern alle Altersgrenzen sprengt.
Dass die Jury etwas von Ihrem Fach versteht, zeigten sie kurz vor der Siegerehrung eindrucksvoll den zahlreichen Fans, die sich schon vorher ihre Autogramme gesichert hatten. Ali und Bel bewiesen, dass man auch zu Helene Fischers „Atemlos“ hervorragend Hip Hop und Breakdance tanzen kann, während sich Markus und Marius kurzerhand Veranstalterin Tanja Kuschill schnappten und abwechselnd mit ihr einen atemberaubenden ChaChaCha tanzten.

Turnierleiterin Sonja Jahn hatte alle Hände voll zu tun, doch am Ende zeigte sich, dass der sorgfältig ausgearbeitete Ablaufplan aufging. Pünktlich um 18:45 Uhr standen die Ergebnisse fest:

Kategorie Hip Hop 7-11 Jahre: 1. Platz Popcorns (Tanzgalerie Kuschill)
Kategorie Hip Hop 11-16 Jahre: 1. Smiley Attack (Tanzgalerie Kuschill)
Kategorie Showtanz 7-11 Jahre: Latin Mix (Tanzgalerie Kuschill)
Kategorie Showtanz 11-16 Jahre: Die „Teenies“ der Showtanzgruppe Fun Unlimited
Kategorie Gruppen ab 16 Jahre: Control (Tanzgalerie Kuschill)
Kategorie Paartanz 6-10 Jahre: Leonie Schneider& Martin Tyler (Tanzgalerie Kuschill)
Kategorie Paartanz 11-16 Jahre: Magdalena Rethmeier & Jara Mayer (VfR Garching)

Ein überragender Erfolg für den Gastgeber. Es wird sich zeigen, wohin die Pokale im nächsten Jahr wandern werden.

    Mehr Artikel zum Thema: