Volleyball Damen DJK Hochzoll Derby gegen TSV Friedberg

Dienstag, 18. Oktober 2016 um 11:59

DJK Hochzoll

Mit großer Spannung wurde das Derby in der dritten Volleyball-Liga der Damen, zwischen der DJK Hochzoll Augsburg und dem nur wenige Kilometer entfernten TSV Friedberg erwartet. So kamen auch über 200 Fans der populären Manschaftssportart in die 12-Apostel-Halle um die Partie des Tabellenführers gegen den Aufsteiger zu beobachten.

Die DJK Augsburg Hochzoll ist aktuell das Maß aller Dinge in der dritten Liga und führt souverän die Tabelle an. Der TSV Friedberg konnte sich als Aufsteiger in der neuen Liga noch nicht wirklich behaupten. Dennoch gingen die Damen aus Friedberg unter Trainer Alexander Wiskirchen voll motiviert in die Partie. Doch schon bald zeigte sich, dass die DJK Volleyballerinnen hier nichts anbrennen lassen wollten, das Team unter Trainer Roppel, ging wie schon zuletzt hoch konzentriert zu Werke. So wurde im ersten Satz, Stück für Stück ein Vorsprung herausgearbeitet. Die Hochzollerinnen konnten sich den Satz mit 25:21 Punkten sichern.

im Zweiten Satz kamen dann die Gäste ein wenig besser in die Partie und zeigten auch, warum sie in die dritte Liga aufgestiegen sind. Spektakuläre Ballwechsel folgten und begeisterten das Publikum. Aber auch im zweiten Satz gelang es den Gästen nicht, sich schlussendlich durch zu setzen. Auch der zweite Satz ging mit 25:21 an die DJK. Die zeigten auch im dritten Satz keine Nerven und behielten Oberwasser. So gelang der DJK Hochzoll Augsburg ein weiterer glatter 3:0 Sieg, der letzte Satz wurde mit 25:18 beendet. Ein weiterer Schritt in Richtung zweite Bundesliga.

“Als Aufsteiger war unsere Erwartungshaltung gegen den letztjährigen Vizemeister nicht allzu groß, Ziel war es mit Spaß und Freude gegen viele alte Bekannte positiv aufzutreten. Die gesetzten Ziele wurden erreicht und phasenweise war es ein sehr gutes Spiel auf Augenhöhe, kleine Serien der Gegner machten es uns am Ende schwer einen Satz für uns zu verbuchen. Trotzdem gehen wir sehr zufrieden und keinesfalls geknickt aus dem Spiel so war eine Steigerung zur letzten Woche durchaus erkennbar,” so der Trainer des TSV Friedberg, Alexander Wiskirchen.

    Mehr Artikel zum Thema: