TSV Haunstetten Handballerinnen verlieren erstmals

Freitag, 6. Oktober 2017 um 14:37

TSV Haunstetten -SG_Bietigheim_Damen__AAL6619

Im vierten Spiel kassierten die Handballfrauen des TSV Haunstetten in der dritten Liga Süd die erste Niederlage. Die Rot-Weißen unterlagen nach durchwachsener Leistung in eigener Halle der SG Bietigheim II mit 20:24 (10:11) und können sich dadurch vorerst von der Tabellenspitze verabschieden.

Die Reserve des Deutschen Meisters erwies sich durchgängig als hartnäckiger und auch überaus spielstarker Gegner, während bei den Gastgebern einiges im Argen lag. Die anfängliche 3:1- und 4:2-Führung von Haunstetten brachte schon früh keinerlei Sicherheit ins Spiel der Gastgeber, die Schwächen im Zweikampfverhalten und einen zu löchrigen Abwehrverbund verzeichneten.

Als man in Folge immer wieder an der starken Bietigheimer Torhüterin Meißner scheiterte kippte die Auseinandersetzung noch vor der Pause zu Gunsten der Gäste. Diese ließen sich nicht lumpen und legten sofort nach Wiederanpfiff innerhalb von sechs Minuten ein 16:10 vor, von dem sich der TSV letztendlich nicht mehr erholen sollte. Sämtliche Deckungsvariationen brachten nicht den gewünschten Erfolg, und als sich Annika Schmid beim 19:21 (55.) und dem knappsten Rückstand auch noch eine Zeitstrafe einhandelte, war die Geschichte gelaufen, zumal sich auf TSV-Seite die Wurfbilder in keinster Weise verbessert hatten.

Trainer Vornehm war entsprechend enttäuscht: „Wir sind überhaupt nicht an unser Leistungsvermögen gekommen, und das reicht dann einfach auch nicht. Auf der anderen Seite darf man nicht vergessen, dass jetzt viele Spielerinnen Verantwortung tragen müssen, die letztes Jahr wenig oder gar nicht zum Einsatz kamen. Deshalb müssen wir geduldig bleiben und uns schrittweise verbessern.“

Zehn Tage bleibt den Rot-Weißen jetzt erst einmal Zeit, ehe es zur nächsten Bundesliga-Reserve nach Metzingen geht (15.10.).

Für den tSV Haunstetten spielten: Frey, Albrecht, Schmid (Tor); Irmler (5), Schmid (4/2), Toth, Niebert, Duschner (je 3), Horner (2), Smotzek Sa., Knöpfle, Hänsel, Schnorr, Bohnet

    Mehr Artikel zum Thema: