TSV Haunstetten Handballerinnen siegen deutlich

Dienstag, 24. Oktober 2017 um 10:58

Handball_in_Haunstetten_IMG_1853

Als die Gäste aus Ketsch nach der Halbzeit beim TSV Haunstetten, in der Albert-Loderer-Halle, wieder dem martialischen Trommeln der Unicorns entgegen aus den Umkleiden schritten war noch nicht abzusehen, wie die Partie weiter verlaufen würde. Halbzeitstand 11:9 für die Damen des TSV Haunstetten.

Von Anfang an war das Spiel geprägt von den schnellen Ballwechseln der Haunstetter Damen über Patricia Horner in der Mitte, die stets die Lücke in der bemüht dicht stehenden Ketscher Abwehr suchten. Sobald sich diese im stetig gesteigerten Tempo der Pässe fand konnte man plötzlich etwas Rotes in Richtung des Tors der Gäste springen sehen, das den Ball gnadenlos auf die durchweg vielbeschäftige Torfrau der Ketscher hämmerte.

Während sich das Torverhältnis immer deutlicher zugunsten der Haunstettener abzeichnete, konnten sich die bisher meist in der Defensive verharrenden Ketscher schließlich wieder ins Spiel zurückbringen: Die immerwährenden Angriffe des TSV fanden an der Kreislinie vermehrt ihr Ende in ruppigen Zweikämpfen. Die nun auch in der Offensive aggressiver agierenden Gäste spielten bei Ballbesitz nun mit sieben Feldspielern, eine Taktik die zunächst aufzugehen schien.
Als sich jedoch langsam abbildete, dass die Gastgeber auch gegen Überzahl vorm eigenen Tor noch Oberwasser haben und der Ball zu allem Überdruss noch quer durch die Halle in das gähnend leere Tor der Ketscher flog, konnte man schlussendlich die Resignation in den Gesichtern der Gäste lesen.

Endstand 24:14 für den TSV Haunstetten, ein eindeutiges Ergebnis.
Allerdings war die zweite Garde des TSG Ketsch nicht gerade der Angstgegner.

Trotz des klaren Sieges gibt sich Trainer Herbert „Hobbel“ Vornehm daher selbstkritisch:
„Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht, indem wir den Ball vorne zu schnell hergegeben haben.“ Aus Hobbels Einschätzung wird deutlich, dass er noch jede Menge Luft nach oben sieht.
Diese gilt es jetzt zu nutzen, denn im Moment trennen die Haunstetter Damen noch drei Plätze von der Tabellenspitze, die sie Anfang dieses Monats an den SG BBM Bietigheim II verloren haben.
Die nächste Möglichkeit die Aufholjagd weiterzuführen findet am 31.Oktober statt, wenn der TV Möglingen sich in die Höhle des Löwen wagt, oder viel mehr in die der Einhörner.

    Mehr Artikel zum Thema: