TSV Friedberg Handballer unterliegen SG DJK Rimpar II

Mittwoch, 15. März 2017 um 13:13

TSV Friedberg

Der TSV Friedberg hat sich in seinem Heimspiel gegen die SG DJK Rimpar 2 nicht für ihren guten Auftritt belohnen können. Beim 25:26 (9:12) kämpften die stark ersatzgeschwächten Handballer bis zum Schluss, aber fehlende Genauigkeit in den entscheidenden Situationen verhinderten einen zählbaren Erfolg.

Trainer Manuel Vilchez – Moreno standen wegen des großen Verletzungspechs nur sieben etatmäßige Spieler aus dem Kader der Ersten zur Verfügung. Dafür kamen vier A – Jugendliche zu ihrer Bewährungsprobe, aus der Zweiten waren Michael Baur und Lorenz Hartl mit dabei.

Die erste Hälfte war auf einem mäßigen Niveau, beide Mannschaften agierten zerfahren und zahlreiche technische Fehler hemmten ihren Spielfluss. Der TSV war gegen die Reserve des Zweitligisten in der ersten Viertelstunde leicht im Vorteil, nach dem 5:5 übernahmen aber die Gäste das Kommando.

In der Folge konnten die Herzogstädter nicht verhindern, dass Rimpar sich einen kleinen Vorsprung heraus arbeitete. Das lag auch an Problemen in der Offensive, zwischen dem 5:5 und dem 6:10 gelang innerhalb von beinahe zehn Minuten nur ein einziger Treffer. Bis zum Seitenwechsel blieb Friedberg im Hintertreffen, das 9:12 zeugte von einer torarmen ersten Hälfte.
Den besseren Start nach Wiederbeginn erwischte zwar der TSV Friedberg, das 11:13 konnte Rimpar aber rasch kontern und sich mit dem 11:16 den ersten deutlicheren Vorsprung erarbeiten. Langsam biss sich Friedberg jedoch in die Partie. Die Abwehr zeigte sich auf einem hohen Niveau, die Hausherren ließen immer weniger zu und kamen trotz einiger Probleme im Angriff langsam heran.
So schaffte es der TSV ab Mitte des zweiten Durchgangs, das Spiel zu drehen. Nach dem 18:23 machte Friedberg seinen Kasten zu und kassierte zwölf Minuten lang nur zwei Gegentreffer. Peter Haggenmüller war es zweieinhalb Minuten vor dem Ende vorbehalten, die Führung zum 25:24 zu erzielen. Das perfekte Zusammenspiel von Jugend und Erfahrung verdeutlicht die Tatsache, dass der Ausgleich zuvor vom A – Jugendlichen Jonathan Dorsch erzielt worden war.

Doch die SG DJK Rimpar II konnte die Punkte dennoch mitnehmen. In den letzten beiden Minuten fehlte beim TSV Friedberg das Schussglück und wohl auch etwas die Nervenstärke, es gelang kein weiterer Treffer. Die engagierte Aufholjagd nach der Pause hätte ein besseres Resultat verdient gehabt als das 25:26 (9:12) nach 60 Minuten.

„Schade, dass die junge Mannschaft sich nicht belohnen konnte für ihren tollen Kampf“, ärgerte sich Coach Vilchez – Moreno. „Es ist schwer, mit so vielen Verletzten in der Bayernliga zu bestehen, aber die Jungs haben heute immer toll gekämpft. So haben sie sich gute Chancen erarbeitet, am Ende hat es nur ganz knapp nicht gelangt.“

Für den TSV Friedberg spielten: V. Petersdorff; Docampo; Bauer (2); Haggenmüller (5/1); Renner; Dorsch (1); Lang (1); Schiechtl; Schwarz (2); Aigner (6); Loris; Dittiger (1); Scholz (6/2); Hartl (1).

    Mehr Artikel zum Thema: