TSV 1871 Augsburg, Superstimmung bei Spiel – und Sportfest

Donnerstag, 28. September 2017 um 11:21

TSV_1871_Augsburg__A4A9517

Beim internationalen Sport- und Spielfest in Augsburg-Oberhausen auf der Anlage des TSV 1871 Augsburg gab es einen ganzen Nachmittag lang enorm viel Bewegung und Spaß

Wohl dem, der eine große Dreifach-Halle hat. Wenn’s draußen regnet, geht man in die „große Stube“ und vergnügt sich da samt Foyer auf rund 1.500 Quadratmetern. Beim internationalen Sport- und Spielfest beim TSV 1871 in Augsburg-Oberhausen tat der Ausfall des Freigeländes der guten Stimmung jedenfalls keinerlei Abbruch, und so fanden sich rund 300 junge und alte, einheimische und zugewanderte Menschen bei einem der bestgeführten Vereine im Stadtgebiet Augsburg zu einem höchst abwechslungsreichen Spitzen-Programm ein.

Für die TSV-Mitglieder war dies eine willkommene Gelegenheit, sich mit den verschiedensten Sportarten den Besuchern aus dem Stadtteil zu präsentieren. Beteiligt waren die Abteilungen Hallenfußball, Handball, Karate, Taekwondo (mit Vorführung Formenlauf Kata, Selbstverteidigung & Samurai-Schwert-Übungen zur Augen- und Bein-Koordination, Schlagpolstertraining), Tischtennis, Kinderturnen, Turnen und Volleyball. Für den „Denksport“ sorgten die benachbarten „Schachfreunde Augsburg“. Das Rahmenprogramm bestand aus Kinderschminken („Augsburger Kinderschminkerei“), einem gesponserten Glücksrad, flotten Bobby Cars, Vorführungen der TSV-Gymnastikgruppe sowie das äußerst beliebte „Bubble Soccer“ – sozusagen Fußball mit Überschlag.

Eigene Vereinsreporterinnen

Mit dem Stadtjugendring Augsburg, dem Freiwilligen-Zentrum Augsburg, dem Bayerischen Landessportverband, der Bayerischen Sportjugend sowie dem Deutschen Olympischen Sportbund war die Liste der sportlichen Partner breit und kompetent aufgestellt. Vereinsvorsitzender Walter Lenz war denn auch stolz, mit Augsburgs Sportreferent Dirk Wurm, BLSV-Vizepräsident MdL Bernd Kränzle sowie dem schwäbischen Koordinator für Integration durch Sport, Plamen Nikolov, prominente Funktionsträger begrüßen zu dürfen. Der TSV 1871 ist ohnehin ein Sportclub, der bald als neuer „Muster-Stützpunktverein“ dienen könnte, denn diverse Abteilungen sind bereits sehr stark international aufgestellt. Die Abteilung Volleyball besteht überwiegend aus ausländischen Spieler (darunter viele aus Russland und Polen), die Abteilung Karate hat erst vor einem Jahr vier afghanische Mädchen in die Gruppe bekommen, die inzwischen hervorragend integriert sind, und auch im Kinderturnen sind rund 10 verschiedene Nationen vertreten.

Unter den Gästen fanden sich syrische, afghanische, polnische, türkische und ungarische Familien. Für TSV-Gesamtjugendleiterin Edeltraud Koppe war das Fest „eine sehr schöne Veranstaltung, nachdem wir ja alle nicht wussten, was auf uns zukommt“ – sie sorgte mit vielen Helfern und Helferinnen für einen reibungslosen Ablauf und eine köstliche Verpflegung, vor allem mit selbst gebackenen Kuchen. Und noch etwas war richtig „cool“: Mit Stephanie Lichtenstern und Tiffany Pogacias waren zwei junge Spielerinnen aus der Handball-Abteilung als Vereins-Reporterinnen unterwegs – pfiffig und schon wie die Profis wurden Notizen gemacht und eifrig fotografiert (siehe Bild- und Textnachweis). So macht Vereinsarbeit richtig Spaß!

Text: Stephanie Lichtenstern/Wolfgang Taubert

Fotos by Stephan Reichl | Fotoanfragen an info@stephanreichl.de

    Mehr Artikel zum Thema: