Tina Schüssler im Interview mit Tina Rupprecht

Freitag, 30. November 2018 um 10:39

Rupprecht

Unsere Sportreporterin Tina Schüssler traf sich mit Box-Weltmeisterin Tina Rupprecht aus Augsburg. Die Beiden kennen sich schon seit vielen Jahren, trainierten zusammen und waren immer gute Freunde. Heute ist die 20 Jahre ältere Tina Schüssler in der Musikbranche und in der Moderation tätig, dagegen steckt die 25-jährige Tina Rupprecht als amtierende WBC-Weltmeisterin im Minimumgewicht mit einem idealen Kampfrekord von acht Kämpfen und acht Siegen, fest im ledernen Boxhandschuh.

Schüssler: Kannst du dich noch an deine Amateurzeit erinnern und wie ging es von da weiter zum Profiboxen?

Rupprecht: Ja, als Amateur sammelte ich fleißig Deutsche Meistertitel in 36 Kämpfen mit 30 Siegen, einem Unentschieden und fünf Niederlagen. Als Profi ging es schnell bergauf und gegen Anna Sophie Costa holte ich im siebten Kampf den WBC-Interimstitel, bei dem du ja dabei warst Tina. Danach kam der Kampf um den vakanten WM-Gürtel gegen Yokasta Valle aus Costa Rica bei der diesjährigen Petko’s FIGHT in Unterschleißheim.

Schüssler: Dein neuer Promoter Alexander Petkovic erzählt stolz, dass du eine echte Kämpferin mit einer unglaublichen boxerischen Qualität bist, dazu die einzige Frau in ganz Bayern bist, die diesen Titel hat. Welche Pläne habt ihr?

Rupprecht: Ich werde zeigen, dass es auch in Deutschland wieder möglich sein wird, mit Frauenboxen eine große Anhängerschar zu begeistern. Unser Ziel ist es, die Titel aller vier bedeutenden Boxverbände zu gewinnen. Frauenboxen kann bei den Profis eine große Nummer sein, auch wenn man nur knapp 50 Kilo auf die Waage bringt. Anhand der Quoten bekommen wir auch mit, dass Frauen manchmal sogar mehr Menschen anlocken, als die Männer im Ring.

Schüssler: Dein Kampf wird auf „ranFighting“ am 15. Dezember live im Internet übertragen. Was bietet ihr den Zuschauern und wer wird deine Gegnerin sein?

Rupprecht: Am 15. Dezember verteidige ich in Kühbach meinen Titel im Minimumgewicht (-47,627 kg) gegen Niorkis Carreno aus Venezuela. Die Mittelamerikanerin ist ebenso wie ich ungeschlagen und hat von ihren bisherigen neun Kämpfen sieben durch k.o. gewonnen. Auch die Männer sind am Start. Weitere zehn spannende Kämpfe werden an diesem Abend gezeigt.

Schüssler: Wie läuft es mit der Trainingsvorbereitung? Ich habe mit deinem Trainer Alexander Haan gesprochen, der ja sehr mit dir zufrieden ist…

Rupprecht: Ja, mein Trainer und Entdecker Alexander Haan betreut mich schon von Kindesbeinen an. Mit zwölf Jahren holte er mich vom Kickboxen zum Boxen und ich feierte meine ersten Erfolge. Nach Querelen mit den Amateur-Funktionären wechselte ich dann zu den Profis und mit dem Wechsel vom Boxstall Haan in den Boxstall Petkovic, gehe ich nun den nächsten Schritt. Alexander Haan habe ich sehr viel zu verdanken. Er wird auch zukünftig an meiner Seite bleiben.

Schüssler: WBO, WBC, WBA, IBF zählen zu den angesehensten Box-Verbände. Du bist die einzige Weltmeisterin in Augsburg, ja sogar in Bayern, des größten und wichtigsten Verbandes (WBC), auch die einzige Boxerin die zur Zeit WM-Kämpfe bestreitet. Gehst du weiter dieses Tempo?

Rupprecht: Wenn keine Trainingsverletzungen kommen, werde ich alle drei Monate meinen WM-Titel verteidigen, zudem in den weiteren drei wichtigen und großen Box-Verbänden um die WM-Gürtel boxen.

Schüssler: Liebe Tina, vielen Dank für das Interview. Wir, das Team von „Sport in Augsburg“, wünschen dir viel Erfolg und einen Sieg am 15. Dezember in Kühbach. Wir sind live am Ring dabei und begleiten dich. Eine kleine Überraschung haben wir vielleicht, denn dein Promoter ist gerade am Klären, ob ich deinen WM-Einlaufsong singen werde. Sollte „ranFighting“ zustimmen, dann werde ich wie bei deinem letzten Fight in Kühbach, die Halle wieder zum Toben bringen, dich anfeuern und dir den rockigsten Motivationsschub geben.

    Mehr Artikel zum Thema: