SV Cosmos Aystetten unterliegt TSV Aindling

Montag, 2. April 2018 um 19:02

SV Cosmos Aystetten sv_cosmos_aystetten_a08y1624

Der SV Cosmos Aystetten wollte gegen den TSV Aindling wieder Punkte erkämpfen und einen Sieg einfahren. Doch mit einem 1:3 Endergebnis, gelang es nicht den aufstrebenden TSV Aindling vor eigenen Publikum in die Schranken zu verweisen.

Bei mäßigem Wetter, bewölkt mit zeitweisen leichten Regen, wollte der SV Cosmos Aystetten zurück in die Siegerspur, konnte das Team unter Marco Löring den letzte Sieg im November des vergangenen Jahres feiern. Doch gegen den TSV Aindling gelang in der Vergangenheit noch kein Sieg und auch bei diesem Aufeinandertreffen hatten die Gäste das glücklichere Händchen. Bereits nach knapp einer Viertelstunde geland den Gästen mit Simon Knauer der Führungstreffer.

Beide Teams spielten diszipliniert und versuchten gegnerische Chancen mit einer gut gestaffelten Defensive gar nicht erst zum Zug kommen zu lassen. So dauerte es auch knappe eine halbe Stunde, ehe die Gastgeber aufatmen konnten. Thomas Hanselka erzielte den Ausgleichstreffer und stellte das Spiel wieder auf Null. Doch schon kurz nach dem Seitenwechsel konnten die Aindlinger erneut jubeln. Abermals traf Simon Knauer für die Gäste. Doch für die Aystetter kam es noch schlimmer, mit einer roten Karte wurde Kaan Dogan des Platzes verwiesen und auch in der Folge, kassierten die Gastgeber mit Xhevalin Berisha, Maximilian Drechsler, Alexander Bernhardt und dem Torschützen Thomas Hanselka ordentlich gelbe Kartons. Auf der gegnerischen Seite musste Schiedsrichter Andreas Weichert nur einmal für Christian Wink in die Brusttasche greifen.

Trotz einer ansprechenden Leistung, gelang es dem SV Cosmos Aystetten nicht mehr den Ausgleichstreffer zu erzielen, in der Schlussphase gelang dem Aindlinger Patrick Modes noch der Treffer zum 1:3, welcher damit alle Hoffnungen für einen Ausgleich der Gastgeber besiegelte. Der Aufsteiger aus Aystetten liegt damit immer noch auf einen guten sechsten Platz, für den TSV Aindling zeigt die Formkurve mit dem zweiten Sieg in Folge weiter nach oben, obgleich die Aindlinger nach dem 27. Spieltag immer noch auf dem 14. Tabellenplatz verweilen.

    Mehr Artikel zum Thema: