SV Cosmos Aystetten greift nach den Sternen

Mittwoch, 8. November 2017 um 11:04

SV_Cosmos_Aystetten__AAL2688

Der SV Cosmos Aystetten schickt den TSV Gilching mit 2:0 nach Hause. Der Aufsteiger ist nun punktgleich mit dem Zweitplatzierten in der Fußball-Landesliga.

Es regnete in Strömen als die Mannschaften den Platz betraten und von Anfang an war klar, dass dies eines der Topspiele der Saison sein wird: Die Neuankömmlinge in der Landesliga Südwest um den Trainer und ehemaligen FCA-Spieler Marco Löhring starteten mit 31 Punkten in das Spiel, die Gilchinger Elf mit 30. Das Hinspiel gewann der TSV mit 0:1.

Noch letzte Woche feixte der Teammanager Christian Geib nach dem Auswärtssieg gegen den FC Gundelfingen: „Wir können momentan machen, was wir wollen. Es gelingt einfach alles!“ Wie recht er behalten sollte, war ihm zu diesem Zeitpunkt womöglich noch nicht bewusst: Sowohl für Max Drechsler (Urlaub), als auch für die drei Kurts, welche geschlossen zu einer Familienfeier in die Türkei geflogen waren, fand sich würdiger Ersatz.

Die Lorbeeren der Begegnung gehen an den Doppeltorschützen in der ersten Halbzeit (19./44.) Robert Markovic-Mandic, der seit seinem Wechsel vom TSV Kriegshaber bereits 10 Mal das gegnerische Tor fand und genauso oft vorbereitete. Der Hattrick blieb ihm jedoch versagt: Ein Distanzschuss in der 89. Minute prallte von der Unterkante der Querlatte ab.

Bemerkenswert war außerdem die Leistung von Cosmos-Keeper Valentin Coca, ehemals Spieler in der zweiten rumänischen Liga: Egal ob Gewaltschüsse aus der Weite oder im Duell auf kürzeste Distanz, die durchweg bemühten Gilchinger hatten keine Chance an ihm vorbeizukommen.

Text: Jan Gehlert

    Mehr Artikel zum Thema: