Punkteteilung zwischen TSV Haunstetten und VfL Günzburg

Montag, 27. März 2017 um 16:59

TSV HaunstettenIn der Handball-Bayernliga kam es zum schwäbischen Derby zwischen dem TSV Haunstetten und dem Aufsteiger VFL Günzburg, nach einer hart umkämpften Partie trennten sich die Teams mit einem fairen 26:26, obgleich die Hausherren aus Augsburg in der ersten Hälfte durchaus Vorteile hatten. Haunstetten ging stark angeschlagen in die Partie gegen den Aufsteiger aus dem schwäbischen Landkreis. Neben Kapitän und Stammtorwart Daniel Fischer, der beruflich verhindert war, fielen kurzfristig in Person von Alexander Horner und Sebastian Smotzek gleich zwei Leistungsträger krankheitsbedingt aus. Dafür sprangen, neben den zwei A-Jugendlichen Raphael Jankrift und Christopher Kirn (Tor), mit Jonny Albrecht und Lego Zimmerly gleich zwei Bayernliga-erfahrene Akteure in die Bresche, um das Ziel - die Siegesserie fortzusetzen - nicht zu gefährden.

Haunstetten fand zunächst vor allem defensiv gut in die Partie. Günzburg konnte bis zur 10. Spielminute lediglich einen Treffer erzielen. Leider nutzte der TSV auch nicht alle seiner Chancen im Angriff, weswegen man sich hier noch nicht vorentscheidend absetzen konnte. Der 3-Tore Vorsprung aus der 10. Minute (4:1) hatte bis zur Halbzeit fast durchgehend Bestand. Nach 30 Minuten stand es 13:11 und es war noch keine Entscheidung abzusehen.

Nach dem Seitenwechsel waren es die Gäste, die den besseren Start erwischten und schnell ausgleichen konnten. Haunstetten präsentierte sich in der Folge offensiv wenig kreativ und verlor defensiv zu viele 1:1-Situationen. Immer mehr verstrickte man sich im Angriff in Einzelaktionen, die nicht immer zielführend waren. Günzburg schien jetzt mehr und mehr daran zu glauben die Punkte aus Haunstetten entführen zu können und machte ordentlich Druck. Beim Stand von 18:19 in der 44. Spielminute konnte der Aufsteiger dann auch tatsächlich das erste mal in Führung gehen, doch Haunstetten gab sich in der Folge nicht geschlagen. Bis zum Schluss konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen und so lief es auf ein absolutes Herzschlagfinale hinaus. Günzburg markierte 20 Sekunden vor Schluss vom 7-Meter-Punkt die Führung doch ein beherzter Wurf von Stefan Tischinger 3 Sekunden vor dem Ende stellte den leistungsgerechten Ausgleich wieder her. Ein letzter Wurfversuch Günzburgs vom direkten Anspiel aus erfolgte klar nach dem Schlusspfiff und wurde zudem regelgerecht abgeblockt.

"So wie die 2. Halbzeit gelaufen ist, müssen wir mit dem Punkt sicher zufrieden sein," äußerte sich Co-Trainer Ebert nach der Partie. "Wir haben heute zu keinem Zeitpunkt wirklich zu unserem Spiel gefunden, was sicherlich auch mit den Ausfällen zu tun hat, die wir heute zu verkraften hatten. Nichtsdestotrotz haben wir es geschafft unsere Serie - ungeschlagen in 2017 - auszubauen und einen Punkt geholt. Somit können wir einigermaßen zufrieden sein. Nächste Woche beim TSV Lohr hoffen wir natürlich wieder auf einen vollständigen Kader zurückgreifen zu können mit dem wir dann weitere 2 Punkte in der Fremde für uns gewinnen wollen."

Für den TSV Haunstetten spielten: Rothfischer, Kirn (Tor); M. Horner (11); Schnitzlein (4); Tischinger, Wiesner (je 3); Schaudt (2/1); Albrecht (2); Elsinger (1); Link, Zimmerly, Müller, Jankrift

Fotos by Eduard Martin | Fotoanfragen an info@pix4you.eu



    Mehr Artikel zum Thema: