Panther Sieg mit überragendem Torwart Jonathan Boutin

Samstag, 21. Oktober 2017 um 11:08

Jonathan Boutin

Vor 4662 Zuschauern besiegen die Augsburger Panther die Düsseldorfer EG mit 2:0 und holten sich 3 wichtige Punkte gegen einen direkten Play off Kontrahenten.

Düsseldorf im 1. Drittel stärker, aber der AEV geht in Führung
Ab Spielbeginn waren die Gäste die aggressivere, schnellere und spielfreudigere Mannschaft mit etlichen Torchancen zur Führung. Aber entweder der Held des Abends Jonathan Boutin im Augsburger Tor oder die mangelnde Effizienz der Rheinländer verhinderten einen Rückstand der Augsburger Panther. Kammerer, Welsh und Lewandowski verzweifelten am Goalie der Augsburger Panther oder trafen nur den Pfosten des Panther Tores. Erst in der 12. Spielminute prüfte Thomas Holzmann erstmals den auch sehr gut haltenden Daniel Bakala in Käfig der Düsseldorfer.

Die Rheinländer blieben durch ihr aggressives Forchecking äußerst unangenehm und hatten wesentlich mehr Spielanteile. Die Panther waren immer einen Schritt zu langsam, kamen nur schwer in die Zweikämpfe und wären mit einem torlosen Zwischenstand nach dem 1. Drittel sehr zufrieden gewesen. Doch es kam noch besser für die Panther. 49 Sekunden vor Drittelende schoss Thomas Holzmann aus spitzem Winkel völlig überraschend den AEV mit 1:0 in Führung. Mit dieser glücklichen Führung und dem Sonntagsschuss von“ Woody“ ging es dann unter den Augen von Nationaltrainer Marco Sturm in die 1. Pause.

Panther mit Power im 2. Drittel
Nachdem Jonathan Boutin zu Beginn des 2. Abschnitts in Unterzahl noch zweimal hervorragend gegen DEG Stürmer John Henrion retten musste, kamen die Panther wesentlich besser in das Spiel. Begünstigt durch eine Strafzeit für den Düsseldorfer Henry Haase zogen die Panther ihr gefährliches Powerplay auf und nutzten dieses Überzahlspiel bereits nach 32 Sekunden in der 25. Spielminute zum 2:0. Jungverteidiger Simon Sezemsky passte an der blauen Linie quer zu Brady Lamb und der hämmerte den Puck unhaltbar in das Tor der Düsseldorfer. Die Rheinländer waren auf einen Schlag verunsichert und leisteten sich in den nächsten Minuten weitere drei Strafzeiten.

Die Panther konnten also über 5 Minuten in Überzahl agieren, machten mächtig Druck und kamen zu etlichen Torchancen. Doch das 3:0 wollte nicht gelingen, Daniel Bakala im Tor der DEG hielt die Schüsse von Lamb, LeBlanc und Parkes mit sehr guten Paraden. Daneben verpassten Schmölz und Guentzel die Vorentscheidung in dieser Begegnung nur knapp. Nach soviel Überzahl war ab der 35. Spielminute wieder die Defensive der Panther gefragt. Die Schiedsrichter Andre Schrader und sein Lehrling Adam Kika schickten Aleksander Polaczek und Brady Lamb äußerst umstritten für jeweils 2 Minuten in die Kühlbox. In Unterzahl hielt aber die Abwehr der Panther und Keeper Jonathan Boutin war am heutigen Abend nicht zu bezwingen. Die Spieler der Düsseldorfer EG verzweifelten am Augsburger Torhüter. Fast hätte Trevor Parkes bei einem Break in der 40. Spielminute mit einem shorthander für die Vorentscheidung gesorgt, doch DEG Torwart Daniel Bakala hielt sein Team mit einer glänzenden Parade im Spiel. So gingen die Panther mit dem Zwischenergebnis von 2:0 in die zweite Drittelpause.

Panther verstärken die Defensive und sichern den Vorsprung
Bereits nach 15 Sekunden im letzten Abschnitt kassierte AEV Verteidiger Gabe Guentzel eine 2 Minuten Strafe und die Düsseldorfer EG witterte ihre Chance auf den Anschlusstreffer. Doch auch dieses Unterzahlspiel, überstanden die Panther mit großem Kampf und einem in Superform agierenden Torwart ohne Gegentreffer. Nachdem beide Mannschaften wieder komplett waren, verstärkten die Panther ihre Defensive und versuchten nur noch durch Konter zum Torerfolg zu kommen. Um den Vorsprung und den Sieg zu sichern, waren dabei zwei weitere Strafzeiten für die DEG äußerst hilfreich.

Ohne unnötiges Risiko einzugehen, kontrollierten die Panther die Begegnung und die Zeit lief natürlich für die Augsburger. Auch die letzte Schrecksekunde überstand der AEV in der 57. Spielminute schadlos, als John Henrion nur die Latte des Panther Tores traf. Nach dieser Aktion war der Sieg nicht mehr in Gefahr und die Gäste hatten nicht einmal mehr die Gelegenheit den Torwart für einen sechsten Feldspieler vom Eis zu nehmen. Nach 60 Minuten dann Riesenjubel der Augsburger Fans über den 2:0 Sieg und den zweiten shutout in dieser Saison. Nachdem Ben Meisner gegen Nürnberg beim 4:0 sein Tor sauber hielt, gelang es heute Abend auch dem oft in der Kritik stehenden Jonathan Boutin mit einer überragenden Torwartleistung.
Mit jetzt 21 Punkten verbesserten sich die Panther auf Rang 6 der Tabelle. Zugleich war es auch der fünfte Heimspielsieg gegen Düsseldorf in den letzten 6 Begegnungen im Curt Frenzel Stadion.

Coach Mike Stewart mit dem Sieg hochzufrieden
Panther Trainer Mike Stewart war natürlich mit dem Sieg und der Leistung im 2.+3. Drittel sehr zufrieden. Ein Sonderlob gab es für den Held des Abends Torwart Jonathan Boutin, der die Panther besonders 1. Drittel durch Klasseparaden im Spiel hielt. Auch Jungverteidiger Simon Sezemsky wird zur Freude von Mike Stewart immer stärker und holte sich heute seinen 1. Scorerpunkt in seiner noch jungen DEL Karierre.

Jetzt heißt am Sonntag im bayerischen Duell beim Tabellenletzten den Straubing Tigers den Sieg mit weiteren Punktgewinnen zu vergolden.

    Mehr Artikel zum Thema: