Niederlage für die Panther gegen Tabellenführer Mannheim

Samstag, 25. Februar 2017 um 8:14

Panther

Trotz ordentlicher Leistung und großem Kampf unterlagen die Augsburger Panther den Adlern aus Mannheim mit 1:4. 6043 Zuschauer feierten ihr Team trotz der Niederlage für den Einzug in das Play off Viertelfinale. Mit den Tomas Sabo Ice Tigers Nürnberg steht der Gegner mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit fest. Das erste Play off Spiel findet am Mittwoch, den 08. März in Nürnberg statt. Zuhause empfangen die Panther den Tabellendritten dann am Freitag, den 10.03. im Curt Frenzel Eisstadion.

Viele Torchancen, keine Tore im Drittel für den AEV
Die Panther starteten mit viel Tempo in den ersten Spielabschnitt und erarbeiteten sich in der Anfangsphase etliche, hochkarätige Torchancen. Ben Hanowski und Gabe Guentzel scheiterten aber am überragenden Torhüter der Adler Drew MacIntyre. Doch der Tabellenführer aus Mannheim ging mit dem ersten Schuss auf das Panther Tor in der 6. Spielminute auch gleich mit 1:0 in Führung. Luke Adam fälschte einen Schlagschuss von Carlo Colaiacovo ins Tor der Panther ab. In der Folgezeit gaben die Augsburger aber weiterhin den Ton an und erarbeiteten sich Chance um Chance. Holzmann, LeBlanc, Hafenrichter und Tölzer scheiterten aber immer wieder am Torhüter des Tabellenführers oder verpassten das Tor um Zentimeter. So ging das erste Drittel, trotz einem Schussverhältnis von 16:6 für den AEV, mit einer glücklichen 1:0 Führung für Mannheim zu Ende. Dazu mussten in der letzten Minute mit Scott Valentine und Steffen Tölzer noch zwei Panther Spieler durch umstrittene Entscheidungen der Schiedsrichter Schimm und Hurtik auf die Strafbank.

Vorentscheidung zu Beginn den 2. Drittels
108 Sekunden durften die Gäste in doppelter Überzahl das 2. Drittel beginnen und nutzten diese numerische Überlegenheit auch gleich nach 52 Sekunden zum 2:0 durch Ryan MacMurchy. Die Panther ließen zwar den Kopf nicht hängen und kämpften unermüdlich weiter, aber die Adler hatten kaum noch Probleme vor dem eigenen Tor. In der 29. Spielminute dann die frühzeitige Vorentscheidung, Matthias Plachta bezwang Augsburgs Torhüter Jonathan Boutin mit einem Alleingang. Eiskalt verwandelte der Mannheimer ins linke untere Eck. In den restlichen 10 Minuten des 2. Drittels verwalteten die Adler ihre Führung, ohne größere Probleme. Egal aus welcher Position die Panther das Mannheimer Tor anvisierten, es wollte kein Tor gelingen.

Fight zwischen Parkes und Richmond der Höhepunkt im Schlussabschnitt
Das letzte Drittel verlief lange Zeit ohne große Höhepunkte, die Panther waren zwar weiterhin bemüht, konnten aber die Gäste nicht mehr wirklich in Gefahr bringen. Auch während zwei Überzahlspielen gelang es den Spielern des AEV nicht, Gästetorhüter Drew MacIntyre zu bezwingen. In der 55. Minute gelang den Adlern nach einem Break sogar das Tor zum 4:0 durch David Wolf. Doch nur 21 Sekunden später, nach 54:57 Minuten gelang Rückkehrer T.J. Trevelyan endlich der Ehrentreffer zum 1:4. Emotionen kamen dann 7 Sekunden vor dem Ende der Begegnung auf, als sich Hand Detsch den Mannheimer Daniel Richmond schnappte und als klarer Sieger aus dem diesem Fight hervorging. Die schwachen Schiedsrichter ließen aber Gnade vor Recht ergehen und verzichteten auf beiden Seiten auf eine große Strafe. So endete das letzte Heimspiel der Hauptrunde mit einer 1:4 Niederlage für die Augsburger Panther. Niemals war eine Niederlage so bedeutungslos wie am heutigen Abend.

Als Tabellensechster beenden die Panther tabellarisch die beste Hauptrunde seit der Gründung der DEL und wurden dafür völlig zurecht von den Fans frenetisch gefeiert. Im letzten Spiel vor den Play off Spielen, müssen die Panther am Sonntag um 14.00 Uhr noch bei der Düsseldorfer EG antreten. Dann folgen 8 Tage Pause bis zum ersten Play off Spiel in Franken.

Panther Trainer Mike Stewart war zwar mit der Leistung der Mannschaft einverstanden, bemängelte aber die Effizienz bei den vielen Torchancen. Mit den Spielen gegen Nürnberg, im Viertelfinale der 2. Play off Runde, möchte sich der Augsburger Coach aber erst ab Montag, nach der Begegnung in Düsseldorf intensiv beschäftigen.

Über die Rückkehr der verletzten Evan Trupp, Justin Shugg und Alexander Thiel wollte sich Stewart nicht äußern.

Vorverkauf für 1. Play off Heimspiel ab Dienstag, den 28.02.
Die Spannung steigt und die Fans können sich für die ersten zwei Play off Heimspiele am 10.03. und 14./15.03. die Eintrittskarten ab dem 28.02. um 12.00 Uhr sichern.

    Mehr Artikel zum Thema: