Niederlage für die Augsburger Panther – nach 3:0 Führung

Dienstag, 3. Oktober 2017 um 22:57

Augsburger Panther

Restlos enttäuscht verließen die Augsburger Panther Fans nach der 3:5 Heimniederlage gegen die Schwenninger Wild Wings das Curt Frenzel Eisstadion-
5050 Zuschauer, darunter rund 400 Schwenninger Anhänger kamen am Familiennachmittag in die Arena und mussten leider die 4. Niederlage in Folge für die Panther hinnehmen und verdauen.

Augsburger Panther dominieren die ersten Minuten
Die Begegnung begann mit viel Schwung und die Panther dominierten die Schwarzwälder in der Anfangsphase. Bereits nach 46 Sekunden, konnte der AEV durch ein Foul von Wild Wings Torjäger Will Acton in Überzahl agieren. Trotz etlicher Chancen fiel aber kein frühes Führungstor. Nach dem stürmischen Beginn, kamen auch die Gäste zu vereinzelten Konterangriffen, ohne aber Jonathan Boutin im AEV Tor richtig gefährlich zu gefährden.

Die Panther mussten heute neben Derek Dinger auch auf Drew LeBlanc wegen einer leichten Verletzung verzichten, für ihn kam Alexander Thiel neu ins Team, aber die Power in den Offensivaktionen störte dies in dieser Phase in keinster Weise. Nach 11 Minuten erhielten die Panther, nach einer Strafzeit für die Wild Wings Gelegenheit wieder in Überzahl zu agieren und nur gut 60 Sekunden später war es weit. Der AEV ging durch Thomas Holzmann mit 1:0 Führung, als er seinen Schläger in den Schuss von Mark Cundari hielt und der Puck unhaltbar in das Schwenninger Gehäuse einschlug. Die Panther wollten nachsetzten, aber die Schussversuche von Evan Trupp und Brady Lamb entschärfte der sehr sichere Schwarzwälder Torwart Dustin Strahlmeier souverän . So endete das erste Drittel mit einer knappen, aber völlig verdienten 1:0 Führung für die Panther.

Zuerst großer Jubel der Panther-Fans, dann Gegentore
Das 2. Drittel begann mit einem Paukenschlag, bereits nach 49 Sekunden erzielte Mike Davies nach herrlicher Vorarbeit von Matt White das 2:0. In den nächsten Spielminuten beherrschten die Panther klar die Begegnung und schnürten die Gäste teilweise minutenlang in ihrem Drittel ein. Auch ein Unterzahlspiel überstanden die Cracks von Mike Stewart ohne Probleme. Alexander Thiel verpasste zwar noch freistehend das 3:0, dies holte aber Mike Davies dann im 3. Überzahlspiel sofort nach. Mit seinem zweiten Treffer am heutigen Nachmittag, erhöhte der Amerikaner in der 34. Spielminute per Abstauber, nachdem Wild Wings Goalie Strahlmeier den Puck nach dem Schuss von Matt White durch seine Schoner gleiten ließ.

Eigentlich war dieses Tor und der 3:0 Zwischenstand für alle Zuschauer in der Arena die Vorentscheidung und die Fans feierten ihre Mannschaft. Aber im Eishockey geht es manchmal ganz schnell. Ein paar Prozent weniger Konzentration können oft ganz entscheidend sein. Nur gut 1 Minute später kamen die Wild Wings, nach über 156 Minuten ohne Torerfolg zum ersten Treffer. Nach einer guten Aktion hinter dem Tor der Panther, erzielte Will Acton das 1:3. Eigentlich kein Problem, doch die Schwenninger witterten ihre Chance und die Panther wurden auf einen Schlag unsicherer und konfuser. Der Ex-Schwarzwälder Daniel Schmölz nahm sich eine Strafzeit und im Powerplay gelang den Gästen per Schlagschuss in der 39. Spielminute das 2:3 durch Andre Hult und eine schon fast entschiedene Begegnung war wieder völlig offen. Statt relaxt in die 2. Drittelpause zu gehen, führten die Panther nur noch mit einem Tor.

Schwenninger Wild Wings nutzen Panther Schwächen eiskalt
10 Sekunden waren im letzten Drittel absolviert, als Anthony Rech von der rechten Spielseite abzog und der harmlose Schuss an AEV Keeper Jonathan Boutin vorbei im Panther Tor zum 3:3 Ausgleich einschlug. Die Verunsicherung der Mannschaft war sofort spürbar und den Spielern der Augsburger Panther gelang in den nächsten Minuten nicht sehr viel. Unnötige Scheibenverluste, schlampige Pässe und nicht zielstrebig genug bei den vereinzelten Chancen durch Schmölz und Valentine, stärkte nicht gerade das Selbstvertrauen der Augsburger.

In der 49. Spielminute dann der Tiefschlag für die Panther, die desolaten Linien- und Schiedsrichter übersahen eine klare Abseitsstellung und Andre Hult nutzte dies zur 4:3 Führung für die Wild Wings. Warum aber alle Panther bewegungslos auf den nicht erfolgten Pfiff warteten und dazu Torwart Jonathan Boutin den harmlosen Schuss auch noch durch seine Schoner gleiten ließ, ist unerklärbar.

Die Schwarzwälder nahmen das Geschenk natürlich dankend an. Die Proteste der Panther halfen trotz Videobeweis leider nicht, das Tor behielt seine Gültigkeit.In den letzten 11 Minuten mobilisierten die Augsburger Panther zwar noch einmal alle Kräfte , aber leider gelang der Ausgleich trotz einiger Chancen nicht mehr. In der 57. Spielminute fehlten nur wenige Zentimeter und das notwendige Glück, aber der Puck überschritt die Torlinie bei einem Schuss von T.J. Trevelyan nicht vollständig. Bereits 120 Sekunden vor dem Ende, nahm Coach Mike Stewart seinen Torwart vom Eis, aber auch mit 6 Feldspielern wollte der Puck nicht mehr hinter die Schwenninger Torlinie. 27 Sekunden vor der Schlusssirene erzielte dann Will Acton das 5:3 für die Wild Wings in das verlassene Augsburger Tor.

Nach der völlig unnötigen Niederlage, verließen die Panther Fans das Curt Frenzel Stadion völlig enttäuscht, ebenso wie ein nicht gerade frohgelaunter Panther Coach Mike Stewart, der sich aber nach der Partie vor seine Mannschaft stellte und darauf hinwies, dass bereits in 48 Stunden alles wieder gedreht werden kann.

Die Gründe für die Negativserie sind wohl vielschichtig, zu viele Gegentore, das gesamte Defensivverhalten, zu schwache Torwartleistungen und die schnelle gesamte Verunsicherung der Mannschaft nach einem Gegentreffer, sind wohl nur einige Punkte, die schnell verbessert werden müssen.

Aber im Eishockey geht das Auf und Ab sehr schnell, noch vor wenigen begeisterten die Panther alle Fans mit ihrem glänzenden Saisonstart und die Negativserie kann bereits übermorgen wieder beendet werden. Am Donnerstag, ab 19.30 Uhr empfangen die Augsburger , die im Moment ebenfalls schwächelnden Grizzlys aus Wolfsburg und alle Panther Fans hoffen auf einen Heimsieg.

Fotos by Thomas Hiermayer | Fotoanfragen an fotografie@hiermayer.de

    Mehr Artikel zum Thema: