Kämpferische Zweitliga TVA Faustball Frauen im Glück

Dienstag, 14. Juni 2016 um 12:34

Damen_TVA_Faustball__42A0926

Entgegen den miserablen Wettervoraussagen konnten die TVA Faustball Damen ihre beiden Heimpartien ohne Regenschauer sogar bei Sonnenschein über die Bühne bringen.

Zum Auftakt gab es gegen den Aufstiegsaspiranten SV Tannheim zwar die erwartete 0:3-Niederlage (7:11/3:11/7:11), doch teilweise konnte der TVA, der auf seine Angreiferin Tessa Kastner-Lira aus Prüfungsgründen verzichten musste, mit den Allgäuerinnen durchaus mithalten. Da in der zweiten Begegnung zwischen Tannheim und Schwieberdingen ein minutenlanger Regenschauer das Spielfeld stark unter Wasser setzte, hatten die Augsburgerinnen im Anschluss in der Partie gegen die Württembergerinnen große Startschwierigkeiten im tiefen Geläuf und gaben Satz eins und drei mit 5:11 und 6:11 ab.

Dann aber trocknete der Platz wieder ab und das Augsburger Angriffsduo Lissy Bulbuk und Anika Sellmann konnte die Gastgeberinnen mit Satzgewinnen zwei (11:9) und vier (11:8) wieder zurück in die Erfolgsspur schießen. Im fünften Satz agierte die Abwehr mit Steffi Kastner-Lira und Vroni Langosch um Zuspielerin Anni Kopp dann in den entscheidenden Phasen sehr sicher, so dass die Schwieberdinger Damen am Ende den Satz mit 8:11 und das Spiel in 2:3-Sätzen an die überglücklichen TVA-Frauen abgeben mussten. Damit hat sich der der TVA zum Abschluss der Vorrunde mit 8:8-Punkten schon entscheidend vom Tabellenende abgesetzt.
Für den TVA spielten: Fischer, Häcker, T. Kastner-Lira, S. Kastner-Lira, Kopp, Langosch, A. Sellmann

Zufriedene Mienen sah man im Lager der Faustballteams des TV Augsburg nach diesem Wochenende, denn die Bundesliga-Herren festigten mit zwei Siegen ihren dritten Tabellenplatz, während die Zweitliga-Damen und die Bayernliga-Herren mit je 2:2-Punkten im Soll blieben und ihren Mittelfeldplatz behaupten konnten.

TVA 1. Männer
Äußerst souverän entledigte sich das Männerteam in der 2. Bundesliga seiner Pflichtaufgaben beim Auswärtsspieltag in Stuttgart. Zunächst fertigte der TVA den Aufsteiger TG Landshut mit 3:0 (11:6/11:4/11:5) ab, ohne von den Niederbayern entscheidend gefordert zu werden. Auch gegen den TV Stammheim II lief in Satz eins (11:6) die Angriffsmaschine der Fuggerstädter auf Hochtouren, nur im zweiten Durchgang konnten die Stuttgarter beim 9:11 etwas mithalten. Doch dann zog das junge TVA-Team um Trainer Uwe Schäfer die Zügel wieder an und schoss sich mit 11:3 zu einem ungefährdeten 3:0-Sieg. Damit ist der TVA auf Platz drei mit zwei Punkten Abstand der einzige Verfolger des punktgleichen Führungsduos TV Waldrennach und TV Unterhaugstett.
TVA-Männer: D. Färber, F. Färber, C. Schäfer. M. Schäfer, Schulz, Stanikowski

TVA 2. Männer
Die Bundesligareserve des TV Augsburg, die nach der Spieltagabsage vom letzten Wochenende erst ihren zweiten Punktspieleinsatz hatte, blieb bei ihrem Auswärtseinsatz durchaus im Soll. Die junge TVA-Truppe, die mit drei A-Jugendlichen am Start ist, hatte zunächst mit dem TSV Jahn Freising keinerlei Probleme und schickte den Aufsteiger mit 3:0-Sätzen (11:7/11:6/11:9) nach Hause. Gegen die routinierte Bundesligareserve des MTV Rosenheim hatten die Augsburger im Anschluss dann keine Siegchance und mussten gegen den ungeschlagenen Tabellenführer in drei Sätzen (4:11/8:11/9:11) die Segel streichen.
TVA-Männer: Dollinger, Häcker, Lutzenberger, U. Schäfer, Schön, Ulrich.(dpw)

    Mehr Artikel zum Thema: