Heimniederlage für den TSV Haunstetten

Montag, 22. Oktober 2018 um 19:57

Gegen die HSG Freiburg will es zuhause einfach nicht klappen: Die Damen des TSV Haunstetten handeln sich vergangenen Samstag nach einer zähen Partie gegen die Gäste ein knappes 21:22 (9:12) ein und rutschen somit zu Saisonbeginn in den Tabellenkeller ab.




Beim TSV Haunstetten gab es hohe Erwartungen an das Spiel gegen die favorisierten Breisgauer, doch der Plan ging nicht auf. Das von Trainer Vornehm angeprangerte Problem des schlechten Starts sorgte auch am fünften Spieltag dafür, dass der TSV durch viele eigene Fehler immer hinterherlief. Typischerweise setzten sich die Freiburgerinnen kurz vor der Pause vom 10:9 noch mit zwei einfachen Treffern schmerzhaft mit 12:9 in die Halbzeit ab. Daraufhin bot sich den Gästen in der Albert-Loderer-Halle ein recht zähes Spiel, da beiden Teams keine ausreichenden Lösungen einfielen um die gegnerische Defensive auszuhebeln. Gelegentliche Highlights im Spiel der Rot-Weißen wie versenkte Distanzwürfe oder schnelle Konter machten zwar das Spiel interessanter, konnten jedoch den immer kontinuierlicher punktenden Freiburgern auf Dauer nicht das Wasser reichen.

Kurz vor Schluss leißen es die Haunstetter Damen noch einmal krachen und erzwagen nach 19:15 Rückstand noch einmal den Ausgleich. In einer hart umkämpften Endphase schafften es die Gastgeberinnen allerdings schlussendlich nicht mehr im letzten Angriff den möglichen Ausgleichstreffer zu erzielen. Die enttäuschten Gesichter sprachen im Anschluss Bände. Trainer Herbert Vornehm konnte sein Unverständnis über das Gezeigte nicht verhehlen: “Wir finden keine Linie, sind oft viel zu undiszipliniert und gewinnen auch die entscheidenden Zweikämpfe nicht. Vier Gegentore bei eigener Überzahl sind zudem vollkommen inakzeptabel.” Somit sind die Rollen im nächsten Bayern-Derby am Samstag beim HCD Gröbenzell klar verteilt: “Wenn wir dort nicht um hundert Prozent besser auftrete, brauchen wir eigentlich gar nicht hinfahren.” Die Freiburger halten somit Platz Zwei in der 3. Liga Frauen Süd und Haunstetten rutscht ab auf Platz 11, nurnoch vor der SG BBM Bietigheim II.


TSV: Frey, Schmidt (Tor); Duschner (6), Horner (4), Keßler, Bohnet, Henkel (je 2), Niebert (2/2), Walter, Irmler, Knöpfle (je 1), Smotzek Sa., Hänsel, Joerss

Fotos: Jan Gehlert

    Mehr Artikel zum Thema: