Handball, TSV Friedberg II schlägt TUS Fürstenfeldbruck

Mittwoch, 26. April 2017 um 10:45

TSV Friedberg

Die zweite Mannschaft des TSV Friedberg hat den zweiten Sieg in Folge geholt. Das Derby gegen Fürstenfeldbruck 2 gewannen die Handballer nach einer tollen Vorstellung verdient mit 31:25 (15:13).

Nur ein Zähler trennte vor der Partie die beiden Kontrahenten, beide standen dabei auf einem Abstiegsplatz. Bei noch vier ausstehenden Begegnungen war dieses Heimspiel für die Herzogstädter darum von enormer Bedeutung. Fabian Abstreiter, Alexander Schneider und Thomas Wagenpfeil, der nach seiner Verletzungspause sein Comeback feierte, waren aus dem Kader der Ersten mit dabei.

Vom Anpfiff weg machten die Friedberger klar, dass sie dieses Derby für sich entscheiden wollten. Dank ihrer starken Abwehr und dem sicheren Schützen Abstreiter waren sie von Beginn an vorne. Dem Halblinken sollten an diesem Tag gleich zwölf Treffer gelingen.

Fürstenfeldbruck hielt zwar mit allem dagegen, was die Gäste aufzubieten hatten, aber Friedberg war immer einen Tick besser. Zwischenstände von 5:4 und 9:7 verdeutlichen aber, dass dieses Derby eine enge Kiste war. Zur Pause lag der TSV schließlich mit 15:13 vorne.
Auch im zweiten Durchgang war Friedberg das bessere Team, besonders die Offensive wusste jetzt zu überzeugen. Zum letzten Mal waren die Gäste beim 19:18 nach gut 40 Minuten in Schlagdistanz, dann zog der TSV davon.

Nur ein Gegentor in neun Minuten und eine sicherere Chancenverwertung sorgten dafür, dass die Hausherren mit einem 25:19 in die Schlussphase gegen konnten. Diesen Rückstand konnte Fürstenfeldbruck nicht mehr egalisieren, denn Friedberg verteidigte weiterhin aufmerksam und blieb im Angriff eiskalt. Die Vorentscheidung war das 29:21 fünf Minuten vor der Sirene.
Nach dem enorm wichtigen 31:25 (15:13) Heimsieg haben die Friedberger Handballer einen weiteren großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht.

Noch dreimal müssen sie ran in dieser Saison, das rettende Ufer ist nur noch einen Punkt entfernt. Am kommenden Wochenende ist der TSV zu Gast beim abgeschlagenen Letzten aus Süd/Blumenau, der den Abstieg nicht mehr vermeiden kann.
Trainer Gerald Schwarz war mehr als zufrieden: „Ein großes Kompliment an die Jungs, die in diesem Abstiegskrimi die Nerven behalten haben, Jeder Einzelne im Kader hat heute alles gegeben für den Erfolg des Teams. Damit haben wir den nächsten großen Schritt hin zu unserem Ziel geschafft, aber es warten noch drei schwere Spiele auf uns. Auf diese müssen wir uns jetzt konsequent vorbereiten, um weiter Punkte für den Klassenerhalt sammeln zu können.“

Schießl; Dorsch; A. Schneider; Wilken (5/2), Wagenpfeil (1); Fuchs (3/2); M. Schneider (2); Lang (5); Hartl (2); Handelshauser (1); Wiesner; M. Grobe; Abstreiter (12).

    Mehr Artikel zum Thema: