Florian Schweikart mit Kraftakt zum Vizemeistertitel

Donnerstag, 10. August 2017 um 15:04

Florian Schweikart

Während in Wien die Weltmeisterschaften im Beachvolleyball ausgetragen wurden fand in Überlingen am Bodensee das Finale des LBS Cups, die Baden-württembergischen Meisterschaften statt. „Wir saßen zwischen unseren Spielen immer wieder mit dem Handy am Livestream, um die dortige Sensationen live mitzuerleben“, beschreibt das Duo Niki Stooß und Florian Schweikart ihren Zeitvertreib zwischen den Spielen.



Dank eines 2:1 Auftakterfolgs gegen Bauer/Hammer (USC Konstanz) und einem 2:0 gegen Siegle/Kallfaß (TGV Blankenloch) blieb anfangs viel Energie für den Blick nach Wien. In der nächsten Spielrunde war dann aber der ganze Fokus von Schweikart/Stooß gefragt. Gegen die an zwei gesetzten Reinhardt/ Brand (TG Rüsselsheim) konnte der erste Satz knapp mit 19:17 gewonnen werden, Durchgang zwei und drei gingen dann aber an die beiden Hessen (11:15, 20:22). Dank eines folgenden 2:1 Erfolgs über Steinkemper/Loritz (SSC Karlsruhe)war der Einzug ins dritte gemeinsame Halbfinale im dritten gemeinsamen Turnier gesichert.

Im ersten Spiel um die Medaillen trafen Schweikart/ Stooß auf die bis dato ungeschlagenen Eckenweber/ Schmidt (TuS Durmersheim). Hart umkämpft, mit je einem Satz gewinn (21:16 17:21) begann der dritte Satz mit einer Schrecksekunde. Niki Stooß bekam nach einem Zusammenprall unter dem Netz Wadenkrämpfe und musste einer 5minütigen medizinische Auszeit behandelt werde. Wieder genesen kämpfte er sich tapfer zurück ins Spiel und durfte wenige Minuten später über einen 15:12 Sieg und damit den Einzug ins Finale jubeln.

Schweikart

Doch stand das bis dato härteste und längste Spiel ihrer bisherigen Volleyballkarriere für Florian und Niki noch an. Im Finale traf das Duo erneut auf Reinhardt/ Brand (TG Rüsselsheim). Der erste Satz war von Beginn an spannend, doch hatten die Hessen am Ende knapp die Nase vorn (19:21).

Was nun folgte beschrieb der Moderator als „einmalig und sensationell“. Über weite Phasen liefen Niki und Florian einem Rückstand hinterher und hatten beim Stand von 18:20 bereits Matchbälle gegen sich. Kuragiert wurde mit letzter Kraft um jeden Ball gekämpft, Matchball um Matchball wurde abgewehrt und der Satzstand stieg stetig an, bis der lautstarke Jubel zum 30:28 Satzausgleich ausbrach.

Erneut musste der Ti-break das Spiel entscheiden. Auch hier zeigte sich ein ähnliches Bild wie in Satz zwei. Reinhardt/ Brand (TG Rüsselsheim) führten 14:11, hatten erneut zahlreiche Matchbälle, die durch Schweikart/ Stooß aber durchwegs abgewehrt wurden. Wieder stieg der Punktestand in normal unerreichte Höhen, bis am Ende die beiden Hessen mit 20:18 schlussendlich die Nase vorn hatten und sich den Titel sicherten. „Wir haben 18Matchbälle abgewehrt, 90Minuten lang gespielt und sind jetzt einfach nur absolut ko“, waren die ersten erschöpften Worte von Schweikart/ Stooß, die anfangs sichtlich über die Niederlage enttäuscht waren, sich am Ende aber riesig über die Silbermedaille und den Vize Meistertitel.

2_Schweikart

„Wir haben bisher drei super Turniere zusammen gespielt und sind mehr als zufrieden und richten den Blick bereits auf die kommende Saison. Vielleicht dürfen wir dann ein solches Spiel auf dem Rathausplatz in Augsburg wiederholen, “ sind sich Niki und Florian Schweikart einig. Bianca Peter und Gitta Sieber vertraten die DJK Hochzoll bei den Damen und erreichten den fünften Platz.

    Mehr Artikel zum Thema: