FC Augsburg setzt Erfolgsserie fort

Mittwoch, 20. September 2017 um 8:59

FC Augsburg

Der FC Augsburg gewinnt auch das dritte Spiel in Serie und belegt zumindest nach dem heutigen Abend Platz 3 der Tabelle in der Bundesliga. Vor 26 113 begeisterten Zuschauern besiegte die Truppe von Trainer Manuel Baum den deutschen Vizemeister und Champions League Teilnehmer RB Leipzig mit 1:0

Goldenes Tor bereits in der Anfangsphase
Mit einem Paukenschlag begann der FC Augsburg gegen hohen Favoriten und ging nach einem Konter und anschließender herrlicher Kombination zwischen Caiuby , Finnbogason dem Torschützen Michael Gregoritsch bereits in der 4. Spielminute mit 1:0 in Führung. Der Neuzugang verwandelte nach guter Ballannahme eiskalt gegen doch sehr überraschte Leipziger.

Beide Mannschaften hatten zum Spieltag kräftig rotiert, beim FCA standen mit Gregoritsch ,Moravek und Caiuby drei neue Spieler in der Startelf, Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl ließ sogar einschließlich Torwart neun !! neue Spieler die Begegnung beginnen.

Laufintensiv, mit der nötigen Zweikampfhärte und sehr gutem taktischen Verhalten machte der FCA dem deutschen Vizemeister das Leben über die ganzen 90 Minuten schwer. Die Zonen wurden verdichtet und das Leipziger Sturmduo Timo Werner und Yussuf Poulsen hatten nur ganz wenig Torchancen.
Dabei nützten den Gästen auch 63% Ballbesitz und 85% Passquote wenig.

Nach der Führung hatte der FCA sogar noch zweimal bis zur Halbzeit die Chance zum Ausbau der Führung, doch Gregoritsch Linksschuss ging knapp am Tor vorbei und Martin Hintereggers Hammer wurde gerade noch von einem Leipziger Abwehrspieler zur Ecke abgefälscht. Die Torchancen von RB waren minimal, außer einem Schuss von Timo Werner, den Marwin Hitz sicher hielt, war nur noch ein gefährlicher Fernschuss von Marcel Sabitzer über das Tor zu verzeichnen. So ging der FC Augsburg völlig verdient mit der 1:0 Führung in die Halbzeit.

Baum mit überraschender Auswechslung
Mit einer taktischen Veränderung und der Auswechslung von Torschütze Michael Gregoritsch, für den Ja-Cheol Koo eingewechselt wurde, wollte Trainer Baum die Abstände und Zonen noch weiter verdichten, für diese taktische Maßnahme hatte der ausgewechselte Österreicher nach der Begegnung auch vollstes Verständnis, was auch viel über den Teamgeist aussagt. Natürlich ist dies nach einem Sieg auch wesentlich leichter zu kommentieren.

RB Leipzig übernahm ab der 46. Spielminute die Initiative und suchte nach Möglichkeiten das FCA Abwehrbollwerk zu überwinden. Doch trotz gefühlten 80% Ballbesitz war das Tor des FC Augsburg nur selten in Gefahr. Die größeren Torchancen hatte weiterhin der FC Augsburg über vereinzelte Konter. Philipp Max scheiterte dabei nur knapp an RB Torwart Nganoma Mvogo und auch der eingewechselte Marcel Heller verpasste das 2:0 nur knapp. Auf Seiten von RB Leipzig war einzig ein gefährlicher Schuss aus 20 Metern von Halstenberg zu notieren, den entschärfte FCA Torwart Marwin Hitz aber glänzend.
So endete nach 93 Minuten das Spiel mit einem verdienten 1:0 Sieg des FC Augsburg gegen den hohen Favoriten.

Der FCA machte also aus einem guten einen sehr guten Saisonstart und hat jetzt nach 5 Spielen bereits 10 Punkte auf seinem Konto. 3 Siege in Folge gab es in der Bundesliga Historie noch nie und die neu erleuchtete Außenfassade leuchtete zum ersten Mal in Grün, was einen Sieg für die Augsburger bedeutet.
Doch sowohl Spieler, als auch der Coach bleiben mit beiden Beinen auf der Erde und betonen, dass dies 10 sehr gute Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sind. Keiner lässt sich durch den derzeitigen 3. Tabellenplatz blenden, der Blick auf die Tabelle aber löst natürlich große Freude aus.

Mit Selbstvertrauen nach Stuttgart

Schnelle Regeneration und Konzentration ist jetzt für die nächsten Tage angesagt, denn bereits am Samstag muss der FCA beim Aufsteiger VFB Stuttgart antreten. Mit dem in vier in Folge ungeschlagenen Spielen und dem gewonnen Selbstvertrauen, soll natürlich auch im Schwabenländle gepunktet werden.

Einziger Wermutstropfen für den FC Augsburg
Der einzige Wermutstropfen bei diesem herrlichen Abend, war ein Wortgefecht zwischen Daniel Baier und RB Trainer Ralph Hasenhüttl an der Außenlinie, wobei sich der Spielmacher des FCA wohl in der Hektik, zu einem nicht gerade passenden Schimpfwort hinreisen ließ. Ob dies noch ein Nachspiel in Folge einer Sperre für Daniel Baier hat, wollen wir nicht hoffen.

Fotos by Thomas Hiermayer | Fotoanfragen an fotografie@hiermayer.de

    Mehr Artikel zum Thema: