FC Augsburg mit Sieg zum Saisonauftakt

Samstag, 25. August 2018 um 21:27

FC Augsburg fortuna-duesseldorf-fc-augsburg-28Im achten Anlauf der erste Erfolg! Der FC Augsburg gewinnt erstmals in seiner Bundesligageschichte ein Auftaktspiel! Beim 2:1-Erfolg in Düsseldorf erzielte der FCA beide Tore durch Kopfballtreffer, spielte also mit Köpfchen! „Wir sind sehr glücklich, dass wir das Spiel noch gewonnen haben“, war Trainer ManuelBaum happy. Der Fußballlehrer musste seine bislang schwerste FCA-Entscheidung bereits
24 Stunden vor dem Auswärtsspiel treffen.

Keine 15 Sekunden dauerte die Bekanntgabe am Freitagabend, wer denn nun im Tor stehe, letztlich entschied sich Baum für Fabian Giefer. Dieser kam somit ausgerechnet bei seinem Ex-Team zum FCA-Debüt: „Das Spiel in Düsseldorf ist natürlich etwas Besonderes für mich. Ich freue mich, dass wir die drei Punkte eingefahren haben“, so die neue Nummer 1, die beim Gegentor in der 39. Minute im Blickfeld stand. Einen Rückpass spielte Giefer schnell zu Philipp Max weiter. Zu schnell? Jedenfalls sprintete der Düsseldorfer Matthias Zimmermann dazwischen und flankte, wo Raman Benito am langen Pfosten perfekt stand.

„Das war eine Verkettung falscher Entscheidungen, angefangen bei mir“, nahm Giefer das Gegentor mit auf seine Kappe. „Wenn ich den Ball lange wegschlage, ist die Situation geklärt.“ Davor zeigte der FC Augsburg jedoch ein starkes Auswärtsspiel, ohne allerdings seine Torchancen zu nutzen. Düsseldorf war bei seiner Bundesliga-Rückkehr sichtbar nervös, was auch Trainer-Guru Friedhelm Funkel anmerkte: „Wir sind in den ersten 20 Minuten gar nicht gut im Spiel gewesen. Das war eine unglückliche Niederlage. Wir müssen noch einige Dinge lernen, aber wir haben unverdient verloren.“

Augsburgs Stärke an diesem Nachmittag? Der Kopfball! Sowohl Martin Hinteregger (57. Minute) als auch André Hahn (76. Minute) holten den historischen Sieg aus der Luft. Matchwinner Hahn strahlte anschließend: „Das Gegentor hat uns nicht umgehauen. Man hat in der zweiten Hälfte gesehen, dass wir das Spiel drehen wollten. Natürlich freue ich mich, dass ich mit zwei Toren in zwei Spielen der Mannschaft helfen konnte.“ Vor den Augen vor Bundestrainer Joachim Löw schaffte der Rückkehrer zum zweiten Mal in Folge den 2:1-Siegtreffer.

Schon im Pokal gegen Steinbach sorgte der Ex-Hamburger für den Sieg, nun auch am ersten Spieltag. „Das ist einfach ein großartiges Gefühl. Ich bin froh, wieder in Augsburg zu sein.“ Martin Hinteregger schilderte seinen Ausgleichstreffer wie folgt: „Ich habe gesehen, dass der Ball perfekt kommt und musste eigentlich nicht mehr viel tun. Die meiste Arbeit gilt Jonathan Schmid, von
dem die Flanke kam. Das war auch der Knackpunkt im Spiel. Dadurch haben wir den Glauben zurückgewonnen, das Spiel gewinnen zu können.“ Düsseldorf-Trainer Funkel ärgerte sich hierbei über das Verhalten seiner Abwehr: „Wir haben es nicht geschafft, zweimal nach Flanken gut zu verteidigen.“ Noch mehr ärgerte sich der 64-Jährige allerdings über den Zweikampf zwischen Benito und Daniel Baier kurz vor dem 1:1 Ausgleich. Dabei nahm der FCA-Kapitän den Arm zur Hilfe, um von Dennis Amedovski den Ball zu behaupten. Für Funkel ein Unding: „Da muss der Schiedsrichter Freistoß geben! Baier hat den Arm raus. Das ist ein Foul!“ Schiedsrichter Markus Schmidt entschied allerdings sofort auf Weiterspielen, auch nach Studium der Videobilder beließ er es bei seiner Entscheidung.

„In der zweiten Halbzeit sind wir gelaufen, gelaufen, gelaufen. Wir haben die Füße in die Hand genommen und man hat ja gesehen, was dabei rausgekommen ist. Jetzt sind wir umso glücklicher, dass wir
mit zwei Toren und dem Sieg heimfahren“, strahlte Marco Richter, der nicht nur in der Startelf stand, sondern mit seiner ersten Bundesliga-Vorlage auch den Siegtreffer durch Hahn vorbereitete.

Durch den Erfolg ist der FC Augsburg – zumindest nach dem ersten Spieltag – sogar mit dem FC Bayern München auf Augenhöhe. Das schafft neues Selbstvertrauen: „Der Sieg gibt Mut für die nächsten
Aufgaben. Jetzt kommt mit Gladbach eine starke Mannschaft, aber wir spielen daheim und daheim geht‘s nur voll auf Sieg“, sagt Hinteregger. Und wer endlich seinen Auftaktfluch überwindet, dem ist in
dieser Spielzeit so einiges zuzutrauen.

Fotos by Carmen Dammaschke-Gerstmeyr | Fotoanfragen an carmen@carmarc.de

    Mehr Artikel zum Thema: