FC Augsburg erneut wieder mit schwacher Heimleistung

Sonntag, 18. März 2018 um 0:05

FC Augsburg

Das waren ungewöhnlich harte Worte, die FC Augsburg Trainer Manuel Baum nach der Niederlage seiner Mannschaft gegen Bremen fand: „Wir haben gespielt, als ob wir uns schon aus der Saison verabschiedet hätten!“

Der Unmut des Trainers war durchaus gerechtfertigt. Seine Augsburger waren an diesem Nachmittag den Gästen von der Weser in allen Belangen unterlegen. Seinen Anfang nahm das Unheil bereits in der 5. Spielminute. Die Defensive der Schwaben war unsortiert und das nutzte Ishak Belfodil eiskalt aus. Der Algerier ließ zunächst Martin Hinteregger im Strafraum stehen und dann Marwin Hitz keine Chance. 0:1 aus Augsburger Sicht und der Matchplan war dahin.

Auch in der Folge hatte Augsburg Defensiv immer Probleme und kam nicht so richtig ins Spiel. „Wir haben die Halbräume einfach nicht zubekommen. Die Bremer Offensive um Max Kruse hat das gut gemacht, die sind da kreuz und quer gelaufen“, bilanzierte Phillip Max. Und so war es nur folgerichtig, dass der Ball fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff erneut im Augsburger Gehäuse einschlug.

Wieder war es Belfodil und wieder machte die Hintermannschaft der Fuggerstädter keine gute Figur. „Die erste Halbzeit war einfach richtig schlecht. Wie wir Bremen zu Großchancen eingeladen haben, das darf nicht passieren“, so Baum. Der reagierte entsprechend in der Pause, nahm Gojko Kacar vom Platz und brachte dafür Jan Moravek: „Wir wollten einfach früher Zugriff bekommen und da ist Jan ein guter Spielertyp.“ Tatsächlich kamen die Gastgeber in der zweiten Hälfte besser in die Partie. In der 63. Minute war es dann die Augsburger Spezialität in dieser Saison, die die rund 30.000 Fans doch noch hoffen ließ.

Flanke Max und in der Mitte war Rani Khedira mit dem Kopf zur Stelle – der Anschlusstreffer zum 1:2 brachte nochmal Schwung in die wwk-Arena. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit
Chancen auf beiden Seiten, aber die schwäbische Drangphase hielt nicht lange. Acht Minuten vor Schluss machte Max Kruse mit seinem Treffer zum 1:3 den Sack zu. „Wir haben nach dem Anschlusstreffer viel zu viel Risiko auf uns genommen und Harakiri nach vorne gespielt. Dabei hätten wir noch genug Zeit gehabt und irgendwann wären die Chancen auch von alleine gekommen. So aber muss man sich natürlich nicht wundern, wenn wir noch in einen Konter reinlaufen.

Das hat nichts mit Fußball zu tun“, so ein enttäuschter Hitz. Der Keeper setzte sogar noch einen oben drauf: „Das sah so aus, als ob wir schon abgestiegen wären und jeder mit dem Kopf schon woanders wäre!“ Nach Abstieg sieht es zwar trotz der Niederlage nicht aus, aber die Stimmung beim FCA war an diesem Nachmittag deutlich angespannt. Augsburg in der Rückrunde – es ist die Mannschaft mit den zwei Gesichtern. Auswärts triumphierte man zuletzt in Hannover und sogar in Dortmund holte man einen Punkt. In der heimischen Arena hingegen war das 1:3 gegen Werder bereits die dritte Niederlage in Folge.

„Wir beschäftigen uns natürlich damit, aber woran das liegt kann ich nicht sagen. Ich möchte mich jedenfalls heute nochmal ganz ausdrücklich bei den vielen Fans entschuldigen, die haben so eine Leistung nicht verdient“, so Baum. Ob die harten Worte wirken, das zeigt sich in zwei Wochen, dann geht es nach Leverkusen.

Fotos by Thomas Hiermayer | Fotoanfragen an fotografie@hiermayer.de

    Mehr Artikel zum Thema: