EHC Königsbrunn kämpft sich auf den vierten Platz zurück

Dienstag, 4. Dezember 2018 um 14:36

EHC Königsbrunn 47388288_350312215520977_7797099155465175040_n

Der EHC Königsbrunn gewinnt zuhause mit 5:4 das Derby gegen die „Mammuts“ der EA Schongau. Vor allem im ersten Drittel zeigten die Brunnenstädter dabei ihre Spielstärke, verpassten es aber erneut beste Chancen zu verwerten.

Für die Partie hatte EHC-Coach Fabio Carciola seine Reihen umändern müssen, denn neben Top-Scorer Matthias Forster galt es auch erneut Defensiv-As Dominic Auger zu ersetzen. In die Verteidigung rutschte Kontingentspieler Lukáš Hruzík nach, dafür musste heute Königsbrunns Keeper Donatas Žukovas auf der Tribüne Platz nehmen. So durfte Jennifer Harß ihre erste Heimpartie nach ihrer Verletzung absolvieren, schon in Landsberg konnte sie sich bei einem kurzen Einsatz auszeichnen.

Königsbrunn legte im ersten Drittel flott los und ließ die Scheibe schnell durch die gegnerischen Reihen laufen. Den Mammuts blieb kaum Luft zum Atmen, von den Gästen war fast nichts zu sehen. Der EHC agierte druckvoll und spielte auch im gegnerischen Drittel mit den Schongauer Spielern Katz und Maus. In der achten Spielminute war es dann Henning Schütz, der mit seinem Tor für die hochverdiente 1:0 Führung sorgte. Auch danach blieb Königsbrunn die spielbestimmende Mannschaft, verpasste es jedoch, weitere Treffer nachzulegen. So blieb es bis zur ersten Pause bei der für die Gäste schmeichelhaften 1:0 Führung.

47433852_569949140100146_8822655161550766080_n

Auch nach Wiederanpfiff war der EHC die bessere Mannschaft. Schon nach fünf Spielminuten zeichnete sich Ralf Rinke ein erstes Mal aus, als er von Maxi Hermann und Hayden Trupp vorbildlich in Szene gesetzt wurde und nur noch einschießen musste. Viel Zeit zum Jubeln blieb aber nicht, als die Gäste in der gleichen Minute den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielten. Vor dem Tor sahen aber viele Königsbrunner Fans ein Foul an Marc Streicher, und so entlud sich der Zorn des Anhangs an den Unparteiischen. Doch vier Minuten später war die Welt wieder in Ordnung, als Henning Schütz zum 3:1 einschoss. Kurz vor Drittelende kam es dann zur nächsten umstrittenen Entscheidung, als die Schiedsrichter einen Penalty zugunsten der Mammuts gaben, die erzürnten Fans reklamierten ein klares Abseits vor dem Foul. Diese Gelegenheit ließ sich Schongaus Kontingentspieler Muzik nicht entgehen und spitzelte den Puck an Keeperin Harß vorbei ins Tor zum 3:2 Drittelendstand.


Im letzten Spielabschnitt erhöhte der EHC durch Ralf Rinke sogar auf 4:2, kassierte dann aber nach individuellen Fehlern zwei Konter der Gäste, welche nur auf einen schnellen Gegenstoß gewartet hatten und sechs Minuten vor Spielende den Ausgleich erzielten. Doch noch in der gleichen Spielminute schnappte sich Hayden Trupp den Puck und brachte Königsbrunn mit seinem Treffer zum 5:4 erneut in Führung. Statt einer Schlussoffensive der Gäste holten sich diese aber noch zwei Strafen, so dass der EHC die knappe Führung bis zum Abpfiff verwalten konnte und am Ende den Sieg holt.

Königsbrunns Trainer Fabio Carciola ist froh über die drei Punkte: „Wir haben verdient gewonnen, im ersten Drittel hatten wir Schongau klar dominiert. Uns war klar, dass die Gäste ein ganz unangenehmer Gegner sind und viele Partien gegen gute Mannschaften nur knapp verloren haben. Das hat man im zweiten Drittel gesehen, da sind die Mammuts besser ins Spiel gekommen und haben auf unsere Fehler gewartet. Dadurch sind sie am Schluss sogar bis auf das 4:4 herangekommen, aber dann haben wir zum Glück postwendend das 5:4 geschossen. Der EHC war am Ende die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen.“

47310701_675224736207921_1542323795375685632_n

Königsbrunn erarbeitet sich somit wichtige drei Punkte und steht am Ende des Spieltags auf dem vierten Rang. Trotz fehlender Leistungsträger war der EHC klar überlegen und der Sieg am Ende verdient. Am nächsten Wochenende steht dann freitags das Duell gegen den Drittplatzierten Passau an.

Tore: 1:0 Schütz (Fettinger, Zimmermann) (8.), 2:0 Rinke (Hermann, Trupp) (25.), 2:1 Magg (Muzik) (25.), 3:1 Schütz (Zimmermann, Fettinger) (29.), 3:2 Muzik (Penalty) (39.), 4:2 Rinke (Hermann, Trupp) (47.), 4:3 Sutter (Knebel) (50.), 4:4 Muzik (54.), 5:4 Trupp (54.)

Strafminuten: EHC Königsbrunn 8 EA Schongau 14

Zuschauer: 360

    Mehr Artikel zum Thema: