Duanne Moeser über die aktuelle Situation & neuen Torhüter

Donnerstag, 30. November 2017 um 12:40

Duanne Moeser

Duanne Moeser über die Hintergründe des Transfers und die aktuelle Situation und dem neuen Transfer. Die Augsburger Panther verstärken sich mit dem Kanadier Olivier Roy. Der DEL2 Keeper von den Eispiraten Crimmitschau trainierte bereits heute im CFS mit. Mit einer Fangquote von 91,5% möchte sich der Club mit dem Linkshänder verstärken.

Duanne Moeser: “Wir hätten sowieso zu den Play-Offs einen dritten Keeper geholt und haben jetzt die Chance genutzt. Dieser Transfer hat nicht wirklich mit der Leistung von Ben Meisner und Jonathan Boutin zu tun, hier stimmt aktuell die ganze Mannschaftsleistung nicht ganz.

Auf die Frage, warum die Mannschaft nicht funktioniert, obwohl das Team letzte Saison eine besondere Leistung erbracht hat und es wenige personelle Veränderungen gab, antwortet Duanne Moeser wie folgt:”Wir wissen leider auch nicht woran es liegt, wir wissen welche Leistungen das Team letzte Saison und in den Play-Offs abgerufen hat, das Spiel gegen Mannheim war ein Schritt in die richtige Richtung, wir haben ein gutes Spiel gemacht, gute Torchancen kreiiert, aber wir müssen einen Weg finden um auch die Tore zu machen. Etwas dreckiger spielen, mehr Bereitschaft vor dem Tor zeigen und dann auch die Tore schießen. In Mannheim hat die Mannschaft Charakter gezeigt und sich nicht aufgegeben, den Rückstand aufgeholt und noch einen Punkt geholt. Die Stimmung war nach dem Spiel nicht wirklich glücklich, aber wir nehmen das positive mit.”

“Nach vier Niederlagen in Folge fällt es immer schwer, den Hebel wieder umzulegen. Als wir gegen Nürnberg 4:0 gewonnen haben, war es vielleicht eines der besten Spiele, die wir jemals gezeigt haben und an diese Leistung wollen wir wieder anknüpfen. Das man nicht über Jahre jeden Spieltag Topleistungen bringen kann, das wissen wir. Wir müssen schauen, dass wir an jedem Spieltag das Niveau hoch halten, die Mannschaftsleistung nach oben bringen und dann werden wir auch wieder gewinnen. Wir müssen Punkte holen und aufpassen, dass der Abstand auf die Play-Off-Plätze nicht größer wird.”

“Nach der letzten Saison, wo alles so gut lief, besteht natürlich immer die Gefahr, dass man es zu locker nimmt, da fehlt dann der letzte Biss, diese Mentalität müssen wir zurückbringen. Die Jungs wissen, letzte Saison ist Vergangenheit, sie müssen ihre Leistungen bringen über 60, 65 Minuten. Wenn da ein paar Prozent fehlen, dann kann es oft schon nicht mehr reichen,” so der Sportmanager Duanne Moeser.

    Mehr Artikel zum Thema: