Kickboxen, die dritte Gala im Eventcenter Königsbrunn

Mittwoch, 21. Februar 2018 um 12:10

Kickboxen Kickbox_Gala_Koenigsbrunn_K11A08Y0539

Die Kickbox-Gala Königsbrunn wird mehr und mehr einer der zentralen Pfeiler im kickboxen in der Augsburger Umgebung. Insgesamt elf atemberaubende Kämpfe wurden den Zuschauer im Eventcenter in der Germanenstraße letzten Sonntag geboten, mündend in den Kampf um die Herren-Europameisterschaft zwischen Alejdo Bendaj und Selahattin Sahin.

Den ersten Kampf des Abends läuteten David Geld von der Unification Boxing Academy und Koray Arayan von der Ata TKD Günzburg um gegen 17:17 ein. Die beiden 16-Jährigen kämpften, wie alle K1-Kämpfe bis auf die Meisterschaft, über dreimal zwei Minuten. David Geld siegte nach Punkten.
Die nächsten zwei Kämpfe, ebenfalls in der C-Klasse wurden von Mohammad Mohammadi (Ata) gegen Julian Schuler (Ilkan Schwabmünchen), nach Punkten und von Amiri Mahdi von der Fight Power Academy gewonnen. Mahdi siegte gegen Muhammad Nadaf vom Leon Gym Neuperlach in der 3. Runde durch technisches K.O.
Kampf drei und Kampf vier gingen an Yassine Mazuz vom Nubia Gym Mainz und Kamil Leylek vom Ultimate Gym, welche beide nach Punkten siegten, über Muhammad Öztürk (Leon Gym) und Nicolae Rotari von der Kampfsportschule Augsburg. Bisher wurden alle Entscheidungen der Punktrichter einstimmig gefällt.

Im fünften Kampf des Abends änderte sich das. Charlie Feike vom Nubia Gym Mainz kämpfte gegen Elias Shah Jakobi vom Leongym Neuperlach in der B-Klasse bis 78kg. Jakobi siegte, doch die Entscheidung war knapp: Einer der Richter stimmte für Charlie Feike.
Den folgenden Kampf gewann Tolgahan Tarkar von der Ata TKD Günzburg gegen Batuhan Gülle von der Illkan Schwabmünchen nach Punkten, wie Ferdi Bal vom Ultimate Gym auch im achten Kampf des Abends gegen Arthur Frank vom Roughgym Heidenheim.

Kampf Nummer neun fiel etwas aus der Reihe: Der einzigste Damenkampf des Abends wurde von Melisa Idkurt (Leongym Neuperlach) und Lea Patriok (Tigers Augsburg) bestritten.
Während alle andern Kämpfe des Abends nach K1 Regeln abgehalten wurden, trafen die beiden Mädchen im Full-Juniors DM aufeinander und kämpften, wie später auch der Titelkampf, über fünf mal zwei Minuten. Nach einem harten Kampf stimmten die Richter mit zwei zu eins Stimmen für Lea Patriok.

Der letzte Kampf vor der Europameisterschaft heizte den Zuschauern mächtig ein: Ivo Nikiforov vom Ultimate Gym schickte seinen Kontrahenten in der 1. Runde zu Boden – Cihan Selcuk (Kampfsportschule Augsburg) ging K.O.
Auch der Titelkampf ließ sich nicht lumpen: Selahattin Sahin (Bodensee Gym) ließ sich Zeit, doch in der dritten Runde knockte auch er seinen Gegner Alejdo Bendaj vom Rumple Bumble aus und ist somit der neue ProAM Europameister.

    Mehr Artikel zum Thema: