Die Radlnacht in Augsburg

Sonntag, 16. September 2018 um 1:15

Radlnacht

Radeln, wo sonst nur Autos fahren – an der 3. Augsburger Radlnacht, am Samstag 15. September, haben knapp über 5.000 Fahrradfahrer teilgenommen. Nach dem Startsignal um 21:00 Uhr durch Bürgermeisterin Eva Weber starteten die Radler auf den 15 Kilometer langen Rundkurs durch die Nacht. Nach 36 Minuten passierte der letzte Teilnehmer des bunt gemischten Teilnehmerfeldes den Startbogen am Herkulesbrunnen.


Musik an Aktionspunkten, Jubel und Klingeln bei Tunneldurchfahrt

An den vier Aktionspunkten Tunnel Schleifenstraße, Berliner Allee/Unterführung Lechbrücke, am Wendepunkt Hans-Böckler-Straße und auf der Sebastianstraße sorgten Bands mit Beats und Blechblasinstrumenten für Stimmung unter den Radlern.
Immer, wenn sich der Corso begegnete, sowie bei der Durchfahrt des Schleifenstraßen-Tunnels, wurde geklingelt und gejubelt.
Begeistert waren auch die vielen Zuschauer am Rand der Strecke, die immer wieder ungewöhnliche Räder sehen konnten:

Stage-Bike, Rikschas, Tandems, bunt beleuchtete und geschmückte Räder sowie viele Lastenräder.
Im Vorfeld fand in der Maximilianstraße ab 19:00 Uhr das Rahmenprogramm statt: mit dem „Quick-Check: Mach dein Rad fit für die Rundfahrt“, der mobilen Fahrradwaschanlage der Stadtwerke Augsburg, Konzerten und weiteren Programmpunkten.

Entlang des 15 Kilometer langen Rundkurses kam es zu keinen größeren Zwischenfällen. Es gab mehrere Rettungseinsätze, die nicht im Zusammenhang mit der Radlnacht standen, aber die Strecke der Radlnacht passieren mussten. Der Corso wurde deshalb angehalten, die Weiterfahrt verzögerte sich.

    Mehr Artikel zum Thema: