Das Volleyballderby – TSV Friedberg – DJK Hochzoll Augsburg

Mittwoch, 18. Januar 2017 um 13:43

TSV Friedberg

Mit großer Spannung wurde das Rückspiel der Konkurrenten in der dritten Damen Volleyball-Liga erwartet, der Aufsteiger TSV Friedberg traf auf den Tabellenführer der DJK Augsburg Hochzoll. Volle Zuschauertribünen bezeugten das große Interesse der beiden Rivalen, welche nur wenige Kilometer voneinander entfernt sind. Und die Zuschauer sollten nicht enttäuscht werden, beide Teams zeigten eine starke, kämpferische Leistung auf hohem Niveau und kämpften verbissen um jeden Ball.

Die Gäste aus Hochzoll zeigten sich topmotiviert und kamen auch besser in das Spiel, Stück für Stück bauten sie einen Vorsprung bis auf sechs Punkte aus. Friedberg zeigte sich davon aber nicht beeindruckt und setze weiter auf die eigenen Stärken, so gelang es dem Heimteam sich Punkt für Punkt wieder heran zu arbeiten. Letztlich gelang es aber nicht mehr den ersten Satz zu retten und das Friedberger Heimteam musste sich mit 21:25 geschlagen geben.

Im zweiten Satz zeigten dann der Gastgeber, dass er nicht gewillt war, sich unter Wert zu verkaufen. Von Beginn an, ging das TSV Friedberg Team in Führung und setzte die Gäste unter Druck. Bis zum Punktestand von 14:9 gelang es die DJK Hochzoll auf Abstand zu halten, dann jedoch folgte eine starke Punkte-Serie der Gäste. Nun folgte ein harter Schlagabtausch und das Spiel konnte erst mit 24:26 Punkten zugunsten des Tabellenführers beendet werde. Hochzoll war nun gewarnt und Friedberg musste nun den dritten Satz gewinnen, um sich noch Chancen auszurechnen – uns es gelang. Den dritten Satz eroberten die Gastgeber, mit teils spektakulären Ballwechseln siegte der TSV Friedberg mit 25:23.

Der vierte Satz begeisterte die Anängerschaft der beiden Teams gleichermaßen. Auf Augenhöhe kämpften beide Teams bis zum Ende. Auch der vierte Satz, ging wie der Zweite in die Verlängerung und überglückliche Hochzollerinnen konnten am Ende jubeln. Mit 24:26 Zählern konnte die DJK Augsburg Hochzoll wertvolle Punkte zum Erhalt der Tabellenführung einstreichen. Aber auch das Friedberger Team unter Trainer Alexander Wiskirchen zeigte sich sehr zufrieden mit den Leistungen seiner Damen, auch wenn unter dem Strich wieder keine Punkte eingefahren werden konnten.

    Mehr Artikel zum Thema: