Daniel Schmölz weiter ein Stürmer der Augsburger Panther

Donnerstag, 22. Februar 2018 um 10:50

28312405_1603716289721115_1873393817_o

Der 1,83m große Stürmer wurde am 25. Januar 1992 in Füssen geboren. Dort begann er auch bei seinem Stammverein EV Füssen seine Eishockeykarriere, bis er 2012 zu den Kölner Haien wechselte und sein DEL-Debüt gab. Er erhielt während dieser Zeit Förderlizenzen für die Füchse Duisburg und die Kassel Huskies. Bei letzteren verbuchte er 21 Treffer sowie 24 Torvorlagen in 41 Spielen, eine herausragende Statistik.

Schmölz war schon damals ein ambitionierter Spieler, als er bei den Haien die Möglichkeit zum Durchbruch nicht gegeben sah, wechselte er zu deren DEL-Konkurrenten Schwenninger Wild Wings im Jahr 2015 und sicherte sich so höhere Einsatzzeiten. In der Saison 2016/17 war Schmölz in der Liste der punktbesten Schwenninger auf dem fünften Platz. Im Anschluss an das Spieljahr verließ er den Verein und wurde im April 2017 von den Augsburger Panthern verpflichtet. Dort verbuchte er 21 Treffer sowie 24 Torvorlagen in 41 Spielen, eine herausragende Statistik.

AEV-Coach Mike Stewart hatte den zweikampfstarken Flügelstürmer schon länger auf seiner Wunschliste. Genauso wie Stewart selbst während seiner Spielerzeit ist Schmölz ein unangenehmer Gegenspieler, der bereit ist, sich notfalls mit den Fäusten Respekt zu verschaffen. „Der Gegner soll keinen Bock haben, gegen mich anzutreten.“, kommentiert er. Er bildet seitdem mit David Stieler und Thomas Holzmann den dritten AEV-Sturm. Schon der erste Eindruck ließ vermuten, was die Spielstatistiken mittlerweile bestätigen: Die neue Sturmreihe kompensiert die Abgänge nicht nur, sie ist sogar deutlich besser als zuvor.

Das seine Heimat Füssen nur 90 Minuten Fahrtzeit entfernt ist, betrachtet Schmölz als nettes Extra. Allerdings war das reiner Zufall, die Entscheidung nach Augsburg zu wechseln traf er selbstverständlich nur aufgrund sportlicher Gesichtspunkte.

Diesen Vertrag verlängerte er im Februar 2018. In der letzten Saison erzielte Schmölz 14 Treffer, in der teaminternen Torjägerwertung steht er damit auf dem dritten Platz. Das würdigt auch Panther-Trainer Stewart: “Daniel Schmölz hat die in ihn gesetzten Erwartungen mehr als erfüllt. Nicht nur seine 24 Scorerpunkte sprechen für ihn, er gibt uns mit seinem schnellen und zielstrebigen Spiel in jedem Wechsel viel Energie und stellt sich in den Dienst seiner Mannschaft.”

    Mehr Artikel zum Thema: