Bundesligist TVA Skaterhockey wieder auf Siegerspur

Donnerstag, 2. Juni 2016 um 15:17

TVA Skaterhockey

Der TVA Skaterhockey ist nach einem misslungenen Saisonstart wieder in der Siegerspur angekommen. Zuletzt wurden die Chiefs Uedesheim mit 11:6 (3:0/3:3/5:3) in der hauseigenen Arena geschlagen und damit gelang dem Team unter Headcoach Andreas Gerstberger der vierte Sieg in Folge.

Das geforderte Feuerwerk seitens der Trainer blieb zwar aus, dennoch zeigte der TVA in den ersten 20 Minuten eine gute Leistung. Das Tempo des Spiels konnte aufgrund der zurückhalten agierenden Chiefs nicht besonders hoch sein. Die Augsburger kontrollierten das Spiel, verpassten es jedoch mehr als drei Tore im ersten Abschnitt zu erzielen. Die Gäste aus Uedesheim hatten zwar wenig vom Spiel, allerdings auch einzelne Hochkaräter, die eben Patrick Schenk vereitelte.

Im zweiten Abschnitt zeigte sich wieder einmal eine diesjährige Schwäche im Augsburger Spiel, nämlich eine Führung zu verwalten. Auch durch unnötige Fouls kamen die Gäste immer besser ins Spiel und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, ohne große Höhepunkte. Durch konsequentes Körperspiel verhinderte man allerdings, dass das Spiel kippte. Nach 40 Minuten hieß es dann gerecht 6:3 für den TVA.

Die Chiefs hatten durchaus die Möglichkeit näher an einen Punktgewinn zu gelangen, doch stand der TVA in Defensive recht stabil und somit brannte nichts an. Lukas Fettinger, 45 Minuten ehe unauffällig, entschied dann das Spiel, in dem er in neun Minuten 5 Treffer erzielte.

Insgesamt kann man wieder einmal zufrieden sein. Über die gesamte Spielzeit kam nie wirklich Zweifel auf, wer als Sieger das Spielfeld verlässt. Allerdings muss man auch eingestehen, dass hierzu auch eine überragende Leistung des Augsburger Torhüters vonnöten war. Das Augsburger Spiel wird stetig besser, von der maximalen Leistung scheint man jedoch weiterhin ein gutes Stückt entfernt. Am nächsten Samstag braucht es eine Leistungssteigerung, wenn die junge, lauf- und kampfstarke Truppe aus Kaarst anreist.

Für den TVA spielten:

Schenk P., Gleich – Höß (0/1), Arzt (1/1), Dotterweich (1/1), Hübl, (0/1), F. Nies, M. Nies (0/2) – Gläsel (2/1), Fettinger (5/3), Hnida, Döring, Dörner, Giersig (2/0)

    Mehr Artikel zum Thema: