Augsburger Panther beenden Niederlagenserie

Samstag, 9. Dezember 2017 um 12:51

Augsburger Panther

Vor 4307 Zuschauern besiegen die Augsburger Panther die Iserlohn Roosters mit 4:2 und beenden die Niederlagenserie von 7 Spielen in Folge.
Mann des Abends war dabei der 24-jährige Verteidiger Simon Sezemsky mit 2 Toren.

Augsburger Panther mit Olivier Roy im Tor und Mike Davies auf der Tribüne

Zum ersten Mal vor heimischen Publikum stand Neuzugang Olvier Roy im Tor der Augsburger Panther und zeigte eine sehr gute Leistung. Er gab der Mannschaft die nötige Sicherheit und strahlte von Beginn an sehr viel Ruhe aus. Dafür musste Mike Davies als überzähliger Ausländer auf der Tribüne Platz nehmen. Daneben mussten die Panther auch noch auf den immer noch verletzten Aleksander Polaczek verzichten.


Ausgeglichenes Spiel in den Anfangsminuten

In den ersten Spielminuten legten die Augsburger Panther sehr viel Wert auf eine konzentrierte Abwehrarbeit und starteten nicht wie so oft mit Powereishockey. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung mit Chancen auf beiden Seiten. In der 7. Spielminute durfte der AEV zum ersten Mal in Überzahl agieren, hatte aber dabei Glück und Torhüter Roy, der einen Alleingang von Jason Jaspers glänzend parierte. Dem Iserlohner Break war ein Abwehrfehler des Verteidigers Mark Cundari vorausgegangen. Die Panther spielten in diesem 1. Powerplay unsicher und erlaubten sich etliche unnötige Scheibenverluste. Viele Passfehler und Abwehrfehler eröffneten beiden Mannschaften auch in der Folge etliche Torchancen.

Auf Seiten der Augsburger scheiterten Cundari und Trupp an Iserlohns Torhüter Sebastian Dahm. Es dauerte bis 16. Spielminute ehe der in den letzten Wochen oft glücklose Jaraoslav Hafenrichter im Nachschuss das 1:0 für die Panther erzielen konnte. Der gleiche Spieler hätte nur 2 Minuten später die Führung ausbauen können, aber völlig frei vor Iserlohns Keeper Dahm versagten Hafenrichter die Nerven und er schoss am Tor vorbei. Statt dem 2:0 handelten sich die Panther gut 1 Minute vor Drittelende eine Strafzeit ein und der Gast aus dem Sauerland nutze dieses Überzahlspiel kurz vor der Schlusssirene des ersten Abschnitts mit einer kuriosen und abgefälschten Bogenlampe durch Justin Florek zum 1:1 Ausgleich. Mit diesem Stand ging es dann auch in die Drittelpause.

Panther gehen im 2. Drittel verdient in Führung

Nach nur 35 Sekunden im zweiten Abschnitt, kassierten die Gäste eine Strafzeit und die Panther durften zum zweiten Mal am heutigen Abend in Überzahl agieren. Doch auch in diesem Powerplay funktionierte nur sehr wenig. Ohne große Probleme überstanden die Gäste auch dieses Unterzahlspiel. Kaum waren die Roosters wieder komplett, erhöhten die Augsburger das Tempo und kamen dadurch zu hochkarätigen Torchancen. Doch weder Matt White, als auch Thomas Holzmann trafen zur Führung. Erst in der 28. Spielminute stand Torjäger Trevor Parkes goldrichtig und verwandelte im Nachschuss mit seinem 15. Saisontreffer zum 2:1 für die Augsburger Panther. Auch in den nächsten Spielminuten dominierten die Spieler des AEV und das 3. Überzahlspiel sollte auch für die Erhöhung der Führung sorgen. Simon Sezemsky behielt im Drittel der Iserlohner die Ruhe und hämmerte seinen Schlagschuss in den linken oberen Winkel zum 3:1 für die Panther.

Die Vorentscheidung hatte dann in der 37. Spielminute Mark Cundari auf dem Schläger, nach einer herrlichen Kombination traf der Verteidiger aber aus aussichtsreichster Position nur den Pfosten des Iserlohner Tores. Nach dieser vergeben Torchance bäumten sich die Roosters noch einmal auf und hatten in den letzten 3 Spielminuten des 2. Drittels durch Jaspers, Turnbull und Larsson etliche Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Doch AEV Goalie Olivier Roy rettete seinem Team mit glänzenden Paraden den 3:1 Vorsprung.


Schneller Gegentreffer und Entscheidung für die Augsburger Panther durch Simon Sezemsky

Mit einer kontrollierten Offensive und der notwendigen Disziplin in der Abwehr wollten die Panther die Führung nach Hause bringen, so die Taktik für den letzten Abschnitt. Doch dieses Vorhaben war ganz schnell durch den schnellen Anschlusstreffer zum 2:3 durch Roosters Stürmer Jason Jaspers durchkreuzt. Mit einer falschen Raumaufteilung im eigenen Drittel ermöglichten die Panther den Gästen wieder Hoffnung auf einen Punktgewinn. Zittern war auf Seiten der Augsburger Fans angesagt und auch bei Spielern kam wieder Unsicherheit auf.

Dazu verpassten Jaroslav Hafenrichter und zweimal Trevor Parkes mit Pech und fehlendem Zielwasser das Tor zum 4:2. So dauerte es bis zur 57. Spielminute ehe Verteidiger Simon Sezemsky mit seinem 2. Tor, in seiner noch jungen DEL Karriere, für die Entscheidung sorgte. In Überzahl packte der Verteidiger seinen Hammer aus und versenkte den Puck im Tor der Iserlohner Roosters. Erheblichen Anteil an diesem Tor hatte aber auch Thomas Holzmann, der dem Torwart der Sauerländer durch harte Arbeit vor dem Tor die Sicht nahm. Nach diesem 4:2 für die Panther war die große Erleichterung im gesamten Stadion zu spüren. In den letzten knapp 4 Spielminuten ließen die Panther nichts mehr anbrennen und holten sich endlich wieder einmal einen Sieg und 3 Punkte.

Sonntag in Krefeld müssen die Augsburger nachlegen

Bereits am kommenden Sonntag um 14.00 Uhr haben die Panther die Chance beim Tabellennachbarn Krefeld den Erfolg vom heutigen Abend zu vergolden. Dies ist auch unbedingt notwendig, wenn die Augsburger den Punkterückstand zu einem play off Platz verringern möchten.

    Mehr Artikel zum Thema: