Augsburger Eislaufverein, U14 Trophy

Mittwoch, 22. Februar 2017 um 10:43

Augsburger Eislaufverein

Für die Knabenmannschaft des Augsburger Eislaufverein ging es dieses Wochenende als Ausrichter nur um die U14 Trophy, des deutschlandweiten Wettbewerbs unter den besten Knaben-Teams der DEL Vereine. Teams aus Berlin, Mannheim, Düsseldorf, Krefeld, München und Augsburg nahmen daran teil. Jedes Spiel bestand aus 2 Halbzeiten zu je 20 Spielminuten, wobei jede Halbzeit einzeln gewertet wurde.

Das erste Turnierspiel trugen die AEV Knaben am Samstag gegen die Jungadler Mannheim aus. Vom Start weg schnürte Mannheim die mit viel Einsatz dagegen haltenden Augsburger in ihrer Zone ein. Augsburg kam nur zu vereinzelten, dann aber gut aufgebauten Kontern. Dem 0:1 durch Mannheim nach vier Spielminuten folgte der Ausgleich nach 13 Minuten. Mannheim konnte mit sehr präzisem und schnellem Passspiel weiter dominieren und erzielte kurz darauf den Treffer zum 2:1 Halbzeit-Endstand. Augsburg konnte zwar nach 5 Minuten in Führung gehen, musste jedoch danach, auch aufgrund von Strafzeiten, vier Tore zum Halbzeit – Endstand von 1:4 hinnehmen.

Zum zweiten Spiel des Tages trafen die Augsburger Eislaufverein Knaben auf den Krefelder EV. In der ersten Spielhälfte präsentierten sich zwei gleich starke Teams, die sich mit guten Angriffsaktionen und aufmerksamen Abwehrverhalten die Waage hielten. Mit einer starken Kombination konnte Augsburg in der letzten Minute der ersten Hälfte den 1:0 Endstand herstellen. Genau so hart umkämpft stellte sich die zweite Halbzeit dar. Mit schnellem und guten Passspiel stellte der AEV in der 9. und 13. Minute die Weichen auf Sieg. Der Anschlusstreffer Krefelds zum 2:1 und eine Minute später brachte den sicher und einsatzfreudig spielenden AEV nicht mehr vom Siegeskurs ab.

Die dritte Partie des Tages gegen die Eisbären Berlin forderte noch einmal alles ab. Obwohl das nahezu perfekte Pass- und Positionsspiel der Hauptstädter bis zur 12. Minute zu einem 0:3 Vorsprung führte, steckte Augsburg nicht auf und lieferte einen großen Abwehrkampf. 2 Treffer in der 14. und 15. Minute zum Anschluss auf 2:3, die hervorragend und mit enormem Einsatz heraus gespielt wurden, weckten Hoffnungen auf einen, in dieser Phase verdienten Punktgewinn. Doch Berlin brachte clever den 3:2 Sieg nach Hause. Auch in der zweiten Spielhälfte wehrte sich Augsburg mit Mut und Einsatz gegen die läuferisch und technisch stärkeren Berliner. Dem präzisen Spiel konnten sie jedoch an diesem Abend trotz starker Defensivleistung nichts mehr entgegen setzen. Berlin erzielte drei Treffer zum 0:3 Halbzeit- Endstand.

Am Sonntagmorgen trafen gegen die Düsseldorfer EG wieder zwei starke Teams aufeinander. Sie lieferten sich eine hochklassige, intensive Begegnung mit gut herausgespielten Tormöglichkeiten und starker Defensive auf beiden Seiten. Es dauerte bis zur 15. Minute, ehe die DEG mit 0:1 in Führung gehen konnte. Augsburg spielte weiter wie aus einem Guss und konnte schließlich bei 6 gegen 5 Überzahl in der letzten Minute den verdienten Ausgleich zum 1:1 Halbzeitstand erzielen. Die 2. Halbzeit begann sehr konfus. Eigene Fehler der Augsburger Eislaufverein Knaben bauten Düsseldorf auf. Düsseldorf dominierte nun die Begegnung und konnte nach 5 Minuten bereits mit 0:2 in Führung gehen. Das Spiel nahm an Härte und körperlicher Intensität stark zu. Doch auch hier konnte der AEV mit enormem Mut dagegen halten. Augsburg erarbeitete sich wieder gute Tormöglichkeiten und konnte nach 14 Minuten mit gutem Zusammenspiel den Anschlusstreffer markieren. 2 Minuten später wurde mit einem Schuss von der blauen Linie der Ausgleichstreffer erzielt. Augsburg kämpfte, lief und rackerte, setzte die DEG stark unter Druck und bereits eine Minute später fiel der, zu diesem Zeitpunkt längst verdiente, Augsburger Führungstreffer. Düsseldorf versuchte noch beim Spiel ohne Torhüter, das Blatt zu wenden, jedoch ein empty-net-goal sicherte den mit bestem Einsatz erarbeiteten 4:2 Sieg.

Zum letzten Spiel des Turniers stand das Lokalderby AEV gegen den EHC München an. Durch die vorhergehenden Erfolge zusätzlich motiviert, zeigten die AEV Knaben Eishockey wie aus einem Guss. Sie ließen in der Defensive keine Unsicherheiten zu, kombinierten schnell und druckvoll. Zur Spielmitte stand es 2:0 für den Augsburger Eislaufverein. München konnte nur vereinzelt Akzente setzen. Während der letzten 3 Minuten erzielte Augsburg mit sehr guter Zusammenarbeit weitere 3 Treffer zum 5:0 Halbzeitstand. In der zweiten Spielhälfte ließ angesichts des überlegenen Augsburger Spiels die Konzentration dann etwas nach. Obwohl auch hier das AEV Team in der 8. Minute mit gut herausgespielten Treffern 2:0 in Führung gehen konnte, häuften sich kleine Fehler. Leider nahm auch das Einzelspiel wieder überhand. 3 Minuten vor Spielende konnte München eine Strafzeit zum Anschlusstreffer nutzen. Bereits eine Minute später wurde jedoch vom AEV der alte Abstand zum 3:1 Endstand wiederhergestellt.

Der Augsburger Eislaufverein zeigte insgesamt ein stark gespieltes Turnier und mit guter, einsatzfreudiger Defensivarbeit, über weite Strecken mit druckvollem, kombinationssicherem Angriffsspiel und einer hervorragenden Torhüterleistung.

    Mehr Artikel zum Thema: