Augsburg Storm unterliegt Starnberg Argonauts

Mittwoch, 7. Juni 2017 um 16:35

Augsburg Storm

Mit einer kämpferischen Leistung verliert Augsburg Storm auch das Rückspiel gegen die Starnberg Argonauts mit 7:48 (00:07/00:07/00:27/07:07).
Im Vergleich zum Hinspiel zeigte sich aber die Offense, als auch die Defense stark verbessert.

Die erste Halbzeit, die vornehmlich von den Verteidingungsreihen dominiert wurde, endete 00:14 für Starnberg, das sich im Gegensatz zum Hinspiel, die Punkte hart erkämpfen musste. Im dritten Spielviertel kam es jedoch zu einem totalen Zusammenbruch der Augsburger und so erlaubten sie 27 gegnerische Punkte. Kapitalschlagen konnten die Argonauts von den durch ihre Defense erzwungenen Turnovers, die sie einige male innerhalb der Augsburger 20yard-Linie starten lies. Im vierten Spielviertel konnte die Augsburger Defense jedoch wieder überzeugen und gab nur 7 Punkte ab. Ebenso erzielte die Defense einen Touchdown nach einer Interception. Der gekickte Extrapunkt war gut.

HC Moser: “Ja, was soll ich sagen? Die Saison ist für uns wirklich nicht einfach – wir haben vor der Saison 1,5 Monate Vorbereitung nicht wirklich nutzen können, da wir keinen Trainingsplatz hatten und nur auf öffentlichen Wiesen trainieren konnten, dann der Ausfall von einigen erfahrenen Spielern und die Tatsache, dass wir gleich zu Anfang die Ligafavoriten als Gegner hatten, hat unsere Situation nicht gerade einfacher gemacht. Nichts desto trotz ist das keine Entschuldigung dafür, dass wir zu wenig Punkte auf die Anzeigetafel bringen. Wir erwarten jetzt ein paar Spieler zurück, die gesundheitlich angeschlagen waren und werden weiter daran arbeiten, unsere Offense ins rollen zu bringen.

Im Spiel gegen Starnberg hat man gemerkt, dass auch die Argonauts nicht mehr so aus dem Vollen schöpfen konnten – eine Situation, die wir seit Saisonbeginn kennen – und das Spiel offener war, als der Spielstand hergibt. Leider waren wir im 3 Viertel komplett abgemeldet, was auch die Ergebnisse der einzelnen Quarter zeigen.

Die Argonauts haben noch immer einen sehr starken Kader – einen großen Teil des Teams kenne ich noch aus meiner Zeit in Starnberg und mit vergleichbarer GFL 2 Erfahrung können wir nicht dienen… Erfreulich ist, dass wir seit dieser Woche endlich die Möglichkeit haben, zwei mal die Woche auf dem Gelände der DJK Hochzoll zu trainieren und ich erwarte mir, dass wir die kleinen Fortschritte, die wir von Woche zu Woche machen, weiter fortsetzen können. Alles in allem bin ich aber mit der Entwicklung des Teams weiterhin zu frieden.

Wir hatten über 30 Spieler beim Spiel gegen Starnberg zur Verfügung und das ist nach dem bisherigen Saisonverlauf mehr als erfreulich und zeigt, dass die Stimmung im Team noch immer hervorragend ist. Mal schauen, was die Saison noch bringt und eventuell können wir die Argonauts ja nächste Saison nochmals in Augsburg begrüßen”

DC Baumann: “Drei von vier Spielvierteln konnten wir die Offense der Argonauts in Zaum halten, leider gelang uns dies nicht im dritten Viertel, mit dem ich garnicht zufrieden bin. Schon beim Eröffnungsdrive der Starnberger haben wir es ihnen viel zu einfach gemacht. Wenn wir diese Schwäche nach der Halbzeit abstellen können, dann sehe ich sehr positiv in die Zukunft. Außerdem konnten wir die ersten Punkte erzielen. Leider reicht das alleine nicht immer um zu gewinnen.”

    Mehr Artikel zum Thema: