Augsburg Storm gewinnt Auftaktspiel

Mittwoch, 10. Juni 2015 um 14:21

American-Football_in_Augsburg__42A0512Das Team des AFC Augsburg Storm e.V. hat das erste Spiel in der noch jungen Vereinsgeschichte in der Aufbauliga 2015 gewonnen. Ca. 100 Zuschauer konnten beobachten, wie das nagelneue Augsburger Football-Team die Schweinfurt Gladiators mit 12:2 besiegten.

Beide Teams boten den Fans ein ansehnliches Footballspiel mit hohem Unterhaltungswert – teils geplant, teils ungeplant. Zusammen sorgten beide Mannschaften in einem fairen und bis zum Schluss motiviert geführten Spiel dafür, dass die Heimpremiere des Augsburg Storm eine Werbung für den Footballsport in Augsburg wurde.

Gute Defense

Für den Spielverlauf war die Verteidigung des Storm vom ersten Spielzug an präsent. Schweinfurt zeigte über die gesamte Spieldauer gute Ansätze, konnte den Ball aber gegen die gut eingestellte Augsburger Verteidigung nicht wirklich nach vorne bewegen. Die Defense des Storm hielt ihr Haus sauber, bügelte Patzer in den Special Teams aus und hielt der Offense während des gesamten Spiels den Rücken frei. Durch die gute Arbeit der Verteidigung hatte die Angriffsabteilung des Storm genug Zeit, sich nach anfänglichen Schwierigkeiten in das Spiel hinein zu arbeiten und ihrerseits gute Spielzüge auf den Rasen zu bringen.

Durchwachsene Offense

Vor allem zu Beginn merkte man dem Angriff des Storm die fehlende Spielpraxis und Routine an. Gleich im ersten Drive wurde die Offense von der Gladiators-Defense nach nur drei Spielzügen gestoppt. Ein misslungener Snap beim anschließenden Punktversuch ging nach hinten durch die Endzone des Storm und sorgte so für die Gästeführung durch einen Safety. Später stoppte sich der Angriff des Storm noch einige Male selbst durch unsauber ausgeführte Spielzüge. Im weiteren Spielverlauf gelang der Offense dann durchaus der eine oder andere schöne Spielzug bis hin zu längeren Drives. Insbesondere das Laufspiel funktionierte phasenweise sehr gut. Folgerichtig wurden beide Touchdowns des Storm durch Runs erzielt.

Schlechte Special Teams

Während die Offense wenigstens Licht und Schatten zeigte, sah es bei den Special Teams der Augsburger im gesamten Spiel ziemlich finster aus. Da im Training die entsprechenden Übungseinheiten seitens der Spieler nicht ernst genug genommen worden waren, bekam Augsburg die Quittung auf dem Feld. Gute Einzelaktionen und die bereits erwähnte Defenseleistung verhinderten Schlimmeres, aber die Trainingsschwerpunkte der Mannschaft für die anstehende Trainingszeit wurden bereits während der Begegnung sehr deutlich.

„Heute war vielen Spielern die Aufregung anzumerken“, sagte Storm Head Coach Marcus Holland nach dem Spiel. „Uns allen ist klar, dass Fehler gemacht werden und gemacht werden müssen. Es gab viele gute Aktionen und Ansätze, die wir weiter festigen werden. Es gab Fehler, aus denen wir lernen und die wir abstellen werden. Und es gab Lernprozesse, die noch viele Spiele andauern werden. Aber dafür spielen wir ja schließlich in der Aufbauliga. Einige Spieler gehen allerdings noch nicht mit der nötigen Ernsthaftigkeit an die Lebenseinstellung Football heran. Dies ist ein akutes Problem, das wir schnell regeln sollten.“

    Mehr Artikel zum Thema: